15.07.2018

SRF

Roman Kilchsperger bedauert seine Aussagen

Das Schweizer Fernsehen hat sich mit dem «Donnschtig-Jass»-Moderator ausgesprochen. Die laufende Staffel wird er noch präsentieren. Danach ist alles offen. Auslöser für das Gespräch mit SRF war ein Porträt in der «Weltwoche».
SRF: Roman Kilchsperger bedauert seine Aussagen
Sorgte bei SRF für rote Köpfe: «Donnschtig-Jass»-Moderator Roman Kilchsperger, hier mit Aussenmoderator Reto Scherrer. (Bild: SRF/Oscar Alessio)
von Christian Beck

Roman Kilchsperger hat mit seinen bissigen Aussagen in der aktuellen «Weltwoche» für mächtig Wirbel gesorgt. Er sprach davon, sich selber zu zensieren, damit er bei SRF nicht weiter anecke. Davon, dass die Kommunikationsabteilung die besten Stellen aus den Interviews rausstreichen würde. Und sagte Sätze wie: «Ich wurde quasi eingeschläfert» (persoenlich.com berichtete).

Diese Aussagen hatten ein Nachspiel zur Folge. Die von SRF in Aussicht gestellte Aussprache fand am Freitagmorgen statt. Es sei ein «konstruktives Gespräch» gewesen, sagt Andrea Wenger, Leiterin Media Relations bei SRF. «Roman Kilchsperger bedauert seine Aussagen in der ‹Weltwoche›.» Und weiter: «Die Sendungsverantwortlichen haben sich mit Roman Kilchsperger darauf geeinigt, nun den ganzen Elan in die fünf verbleibenden Ausgaben des diesjährigen ‹Donnschtig-Jass› zu stecken», so Wenger.

Ob Kilchsperger die Sendung auch 2019 präsentiert, werde SRF zeitnah zur aktuellen Staffel entscheiden.

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • michael wolf, 14.07.2018 00:04 Uhr
    des Widerspenstigen Zähmung nach Art des Hauses. Aber der bedauert seine Aussagen nicht wirklich, und das ist auch gut so.
  • Felix Aeberli, 14.07.2018 10:41 Uhr
    So scheint also doch Alles zu stimmen, was der Roman dem Fernsehen unterstellt! Deshalb ja auch die Reaktion von SRF.
  • Ernst Suter, 14.07.2018 12:55 Uhr
    Ich hoffe, dass Roman bleiben kann und nicht durch den viel Schnurri Scherrer ersetzt wird. Der hat nun wirklich keine Ahnung wie ein Moderator auftreten sollte und schon gar nicht vom jassen.
  • Sylvia Egli-Siegwart, 14.07.2018 13:17 Uhr
    Ich hoffe auch, dass Roman bleiben kann und nicht durch den Schnurri Scherrer ersetzt wird. Ich habe seine Sendungen immer gerne geschaut. Schade, dass es wegen dieser Oberweitenfrage so weit kam. Mal schauen, wie er sich entscheidet.
  • Kurt Kessler, 14.07.2018 15:14 Uhr
    Jetzt leitet der Herr Scherrer schon über längere Zeit den Samstig-Jass. Schaut doch bitte mal, ob er es je schafft, die Karten richtig schön in einer Hand zu halten. Es ist ja schrecklich anzusehen, und eines Moderators einer Jasssendung schlicht unwürdig. Man könnte meinen das Ganze mache er nur des Geldes wegen, und die Sendung gehe ihm aber sowas von am Allerwertesten vorbei!
  • Asta Amman, 14.07.2018 15:32 Uhr
    «Roman Kilchsperger bedauert seine Aussagen in der ‹Weltwoche›.» Wirklich? Da wagt ein noch nicht gänzlich domestizierter Moderator ein schüchternes Bellen - und schon lässt er sich wieder an die Leine nehmen? Schade.
  • werner schellenberg, 16.07.2018 13:41 Uhr
    1984
  • Martin Knoepfel, 16.07.2018 23:45 Uhr
    Das Verhalten von SRF bestätigt die Richtigkeit der Aussagen von Kilchsperger. Kein sehr intelligentes Verhalten. Es wäre besser, statt Kilchsperger die Sendeverantworlichen und dir Frau Wenger auszuwcchseln.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang