23.06.2017

Publicis Groupe

Ein Jahr nicht bei Cannes Lions und Co. dabei

Das Kommunikationsnetzwerk plant eine Plattform für die Mitarbeiter – dies soll 365 Tage Zeit und Einsatz in Anspruch nehmen. Die Anwendung, die auf künstlicher Intelligenz basiert, soll als internes Kommunikationsmittel fungieren.
Publicis Groupe: Ein Jahr nicht bei Cannes Lions und Co. dabei
In einem Jahr sollen die Mitarbeiter der Publicis Groupe über die Plattform «Marcel» kommunizieren können. (Bild: Screenshot Video auf adage.ch)

Die Publicis Groupe wird ein Jahr auf jede Awardshow – wie beispielsweise die Cannes Lions – verzichten. Dies geht aus einem adage.ch-Artikel hervor. Der Grund: Die Gruppe will eine Plattform für Mitarbeiter lancieren, die auf künstlicher Intelligenz basiert. «Diesem Projekt gilt unser Fokus», wird Arthur Sadoun, CEO der Publicis Groupe, im Artikel zitiert. Die Anwendung werde nach dem Unternehmensgründer Marcel Bleustein-Blanchet benannt und folglich «Marcel» heissen.

Die Plattform soll einerseits als Kommunikationsmittel innerhalb des Unternehmens dienen: Die 80'000 Mitarbeiter aus 130 Ländern und 200 Disziplinen könnten damit in Kontakt treten und beispielsweise neue Projekte identifizieren, wie es im Artikel weiter heisst. Andererseits soll die Anwendung das Potenzial haben, die Bedürfnisse der Kunden antizipieren zu können. Die Entwicklung von «Marcel» habe bereits begonnen und werde voraussichtlich ein Jahr dauern.

«Marcel wird viel Zeit, Geld und Energie benötigen», erklärt Sadoun. «Aber wir sind überzeugt: Wenn wir das nicht am Zentrum unserer Organisation tun, werden wir nie im Stande sein, uns in die richtige Richtung zu transformieren und die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter zu gewährleisten.» Berücksichtige man, dass jeder auf digitalen Plattformen interagiere und zusammenarbeite, sei «Marcel» ein «wichtiger Entscheid», ergänzt Andrew Bruce, CEO bei Publicis Communications Nordamerika. (tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang