Service-Public-Konferenz

Datum: 07.09.2016 - 07.09.2016
Ort: Bern (Bern)
Kosten: CHF 220.- (VSM-Mitglieder: CHF 120.-)

Zur Website Anfrage senden

Am 7. September 2016 treffen sich prägende Köpfe aus der Medienbranche, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zur Diskussion des zukünftigen Modells des medialen Service Public. Referate sowie Panel-Diskussionen versprechen einen gehaltvollen und abwechslungsreichen Nachmittag.

 

Der knappe Ausgang der Abstimmung über die Teilrevision des Radio- und Fernsehgesetzes vor einem Jahr und die grosse Unzufriedenheit in der Bevölkerung, die rund um die Pro-Service-Public-Initiative aufgeflammt ist, sind Hinweise darauf, dass der Staat seine Definition des Service Public überprüfen muss. Dies gilt insbesondere auch für den medialen Service Public.

Der Verband SCHWEIZER MEDIEN (VSM) will mit dieser Konferenz eine Plattform für eine facettenreiche Diskussion bieten.

Neben Referenten aus der Medienbranche werden auch Politiker sowie Wissenschaftler Ideen und Lösungsansätze für eine innovative und moderne Schweizer Medienlandschaft diskutieren.

Dr. Pietro Supino vertritt die Sicht der privaten Schweizer Medienunternehmen, Roger de Weck diejenige der SRG. 

Phillip Evans, Stv. Präsident der englischen Wettbewerbs- und Marktbehörde, präsentiert die Case Study "Service Public in Grossbritannien.

Doris Fiala, Nationalrätin FDP - Die Liberalen, Edith Graf-Litscher, Nationalrätin SP, Dr. Gerhard Pfister, Parteipräsident und Nationalrat CVP, und Gregor Rutz, Nationalrat SVP, analysieren die aktuellen politischen Entwicklungen. 

Über die zahlreichen Studien zu den verschiedenen Modellen des Service Public diskutieren Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl, Università della Svizzera italiana, Prof. Dr. Mark Eisenegger, vom Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der Universität Zürich, Prof. Dr. Peter Hettich, Universität St. Gallen sowie Prof. Dr. Christian Hoffmann, Universität Leipzig

TICKETS SICHERN
Anzeige
Zum Seitenanfang