05.10.2000

TOSCANI & FABRICA, Juli 1999

Leitartikel ohne Wörter.
TOSCANI & FABRICA, Juli 1999
Es hat sich die zweite “persönlich”-Titelgeschichte von Benetton-Creative-Director Oliviero Toscani und Fabrica ergeben nach ihrer ersten in der April-Ausgabe 1998. Was Toscani und Fabrica auf dem Titel und den folgenden acht Seiten zeigen, sind mit Bildern geschriebene Meinungen. “Die Schrift ist nicht dazu geeignet, die Wahrheiten der heutigen Welt zu beschreiben, das Bild ist schneller, unmittelbarer beim Dokumentieren der Ereignisse”, sagt Omar Vulpinari, der verantwortlich für die Produktion ist. “Was man in einem Bild sieht, ist die Wirklichkeit einer Wahrheit. Bilder fangen Augenblicke ein, unveränderliche Fragmente der Geschichte von jedem von uns, historisches Gedächtnis einer Menschheit, die nur allzu oft bereit ist, zu vergessen und zu rechtfertigen. Viele Momente unseres Lebens sind auf einer Fotografie festgehalten. Und es ist schön zu denken, dass auch von uns ein Bild bleiben kann. Es ist schön zu denken, dass jenes Bild beim Betrachter einen Gedanken evoziert, eine Erinnerung.” Fabrica, das sich in einer renovierten Villa aus dem 17. Jahrhundert in der Nähe von Venedig befindet und wo auch Toscani sein Büro hat, ist ein Versuchslabor, in dem die Formen der zeitgenössischen Kommunikation hinterfragt, zerlegt und umgebaut werden sollen. Titelseite Konzept: Marco Morosini

Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang