05.10.2000

NZZ FOLIO, März 2000

Am Tisch fängt alles an
NZZ FOLIO, März 2000
An einem grossen Tisch fängt es jeweils an: Die Redaktion des NZZ Folio sitzt zusammen, diskutiert, verwirft, diskutiert weiter – bis ein Heft steht. Und an einem grossen Tisch hört es jeweils auf: Hinten im Layout wird gestaltet und umbrochen, werden Texte, Bilder und Inserate auf- und ab- und umgehängt – bis das Heft schliesslich durch die Standleitung in die Druckerei verschwindet. Auch die “persönlich”-Titelgeschichte startete an einem Tisch. Die Redaktion sagte sich: Bei uns kennt jeder den anderen besser als sich selbst. Was zeichnet deinen Nächsten am meisten aus? Schnell war man sich einig: Der Hang zur übertriebenen Unordnung beziehungsweise der übertriebene Hang zur Ordnung sowie die generell dummen Antworten auf die eigenen klugen Fragen. Dann drehte man die Aufgabenstellung um 180 Grad, machte aus Fremddarstellung wieder Selbstdarstellung, um dem Leser etwas zu bieten, das sowohl seine niedrigen als auch seine gehobenen Triebe befriedigt.

Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang