09.03.2005

NAEGELI HARALD, Maerz 2005

Harald Naegeli ist zurück! Der ehemalige Sprayer von Zürich hat das Rentenalter erreicht und ist aus seinem selbst gewählten Exil in Deutschland wieder in die Schweiz zurückgekehrt. Von Bequemlichkeit aber keine Spur: Naegeli ist vitaler denn je. Auf den folgenden Seiten gewährt er einen persönlichen Blick in sein Tagebuch – und beantwortet die Frage, wie man gesegnet altert.
NAEGELI HARALD, Maerz 2005
“Wenn ich die bürgerlichen Spielregeln beachten würde, müsste ich auf das Patentamt gehen und meine Sprayfiguren anmelden. Das wäre eine interessante Diskussion. Hinter dem Sprayen verstecken sich sowohl enorme Spontaneität wie auch eine Konzeption. Ich habe ein sehr sensibeles Raumgefühl, welches mir beim Sprayen entgegenkommt. Für meine Figuren benötige ich gedankliche Vorarbeit. In jeder Stadt verkörpern meine Figuren etwas anderes; in Vendig habe ich sehr viele Fische gesprayt, um auf den Zustand der Gewässer aufmerksam zu machen, in Frankfurt habe ich Computer bevorzugt, in Stuttgart Käfer und in Köln Totentänze. Obwohl sie vom Motiv her verschieden sind, habe ich sie immer dem Genius Loci angepasst. Obwohl ich mich momentan nicht sehr viel mit dem Sprayen beschäftige, werde ich höchstwahrscheinlich auch noch als alter Knacker sprayen gehen.”

Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang