05.10.2000

FABRIKANT REMY, Dezember 1998

Fabrikant
FABRIKANT REMY, Dezember 1998
Dies ist Remy Fabrikants Weihnachtsgeschichte. “Wir überlegten uns, dass wir mit unserem Thema mehr über uns aussagen, als wenn wir einen persönlichen Brief schreiben würden, wie dies David Abbott tat”, meint Fabrikant. Nachdem der Wirbelsturm Mitch weite Strecken Mittelamerikas vernichtet hat und die Folgen noch jahrelang spürbar sein werden, entstand die Idee, der “persönlich”-Titelgeschichte das Aussehen eines Weihnachtskatalogs zu geben, der statt der herkömmlichen Konsumprodukte Hilfsgüter des IKRK anpreist. “persönlich”-Leser können anhand des beiliegenden Einzahlungsscheins symbolisch eine Militärwolldecke, ein Kochset oder Wasserreinigungstabletten für die Opfer in Mittelamerika kaufen, indem sie ihre Spende mit beiliegendem Einzahlungsschein ans Rote Kreuz überweisen. Trotz kürzester Frist konnte Fabrikant den renommierten Schweizer Fotografen Michel Comte aufbieten, der sonst Stars in Hollywood vor die Linse bekommt wie Sharon Stone und Michael Douglas, aber auch einen Sinn für karitative Zwecke hat. Comte flog eigens für das Shooting von New York nach Paris, wo es auch vom deutschen Fernsehsender Sat1 für eine Produktion aufgezeichnet wurde. Hostettler und Fabrikant, die innerhalb eines Jahres den Turnaround von JWT geschafft und Belegschaft wie Accountvolumen fast verdoppelt haben, wollen mit der Aktion eine Wirkung erzielen, die über die Tagesaktualität hinausgeht.

Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang