14.05.2018

Die Mobiliar

Wenn Mitarbeiter plötzlich 30 Jahre älter aussehen

Für den aktuellen Geschäftsbericht hat die Versicherung mehreren Angestellten Perücken und graue Bärte aufgeklebt.
Die Mobiliar: Wenn Mitarbeiter plötzlich 30 Jahre älter aussehen
Jetzt und in 30 Jahren: Die Mobiliar-Mitarbeiterin Gudrun Ziermann. (Bild: zVg.)

In ihrem aktuellen Geschäftsbericht porträtiert die Mobiliar zehn ihrer Mitarbeitenden und schreibt ihre Zukunft mit. Mit Perücken, aufklebbaren grauen Bärten, Latex, viel Schminke und professionellen Maskenbildnerinnen liess sie die sechs Männer und vier Frauen unterschiedlichen Alters und Berufs innerhalb weniger Stunden zu Pensionären altern, schreibt die Versicherung in einer Mitteilung.

Entstanden sind Vorher-Nachher-Porträtbilder und zehn individuelle Geschichten, in denen die Mitarbeitenden nach ihrer Pensionierung zurückblicken und erzählen, wie die Mobiliar als inspirierende Arbeitgeberin in ihrer Erinnerung geblieben ist.

So berichtet etwa Varshan Balasunderam, aktuell Lernender Informatik, wie ihm durch einen internen Firmenwettbewerb der Sprung ins Silicon Valley gelang und er schliesslich ein erfolgreiches Startup gründete. Und Rachel Schilirò, aus dem Bereich Corporate Social Responsibility, beschreibt, wie sie von der Kunst über Olivenöl nach Sizilien kam.

Es sind Geschichten, in denen vorausschauende Mitarbeitende auf zurückblickende Pensionäre treffen. Geschichten, in denen sich Realität mit Fiktion mischt. Ob sie so geschehen werden, wird sich frühestens in 20 oder 30 Jahren zeigen.

Bildidee und Gestaltung: Skop Gestaltung und Konzept, Bern; Fotografie: Janosch Abel Photography, Bern; Bildbearbeitung und Druck: Stämpfli AG, Bern; Umsetzung und Gesamtverantwortung: Christine Jakob, Die Mobiliar, Leiterin Finanzkommunikation (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang