08.02.2018

Büro Eppenberger

Simon Eppenberger macht sich selbstständig

Nach zwölf Jahren bei Tamedia bietet der 39-Jährige nun Dienstleistungen im Bereich Storytelling an.
Büro Eppenberger: Simon Eppenberger macht sich selbstständig
Von Tamedia in die Selbstständigkeit: Simon Eppenberger. (Bild: Giorgia Müller Photography)
von Christian Beck

Simon Eppenberger hat Tamedia Mitte Januar verlassen, um sich selbständig zu machen. «Er ist aber weiterhin als Texter und Konzepter für das Commercial Publishing Team tätig», sagt Tamedia-Sprecherin Nicole Bänninger auf Anfrage.

Seit Anfang Februar bietet Simon Eppenberger mit seinem Büro Eppenberger Dienstleistungen im Bereich Storytelling an. «Was ich vor 13 Jahren am MAZ lernte, gilt nach wie vor: Eine gute Story wird so erzählt, dass sich User gerne damit beschäftigen», sagt der 39-Jährige gegenüber persoenlich.com. Vorerst in einem kleinen Netzwerk mit Giorgia Müller Photography und weiteren Experten berate er Kunden bei kommerziellen Content-Umsetzungen, mache Konzepte für Story-Kampagnen und setzte diese auch um. «Mit dem Ziel, dass sie bei Kunden und Konsumenten treffend ankommen. Im Print, vorwiegend jedoch digital», so Eppenberger.

Nach zwölf Jahren bei Tamedia reize ihn die neue Rolle. «Zum ersten Mal seit 20 Jahren bin ich nirgends angestellt und stehe vor vielen neuen Herausforderungen», sagt Eppenberger. 2006 begann er bei der «Tages-Anzeiger»-Redaktion im Unterland, ab 2008 arbeitete er digital für tagesanzeiger.ch, zuletzt als stellvertretender Ressort-Leiter Zürich. 2016 wechselte er intern und lernte beim Commercial Publishing die andere Seite des Publishings kennen. «Digital rockt – und die User sind nicht dumm, auch wenn die Kommentarspalte manchmal einen anderen Eindruck erwecken mag», so Eppenberger. Auch bei den grossen Umbrüchen sei er überzeugt: Qualität werde sich durchsetzen.

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang