14.02.2018

Swiss21.org

Kostenlose Lösung für die Büroadministration

Ein Konsortium von Schweizer IT-Firmen will so Unternehmern den Einstieg in die Selbständigkeit erleichtern und Kleinunternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse helfen.

Die neu gegründete Organisation Swiss21.org – ein Konsortium von Schweizer IT-Unternehmen – hat sich zum Ziel gesetzt, Schweizer Start-Ups und Kleinunternehmen eine kostenlose Gesamtlösung für die gesamte Büroadministration zur Verfügung zu stellen, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Die Organisation betreibt eine Cloud-Infrastruktur in der Schweiz und stellt den Nutzern Software für die Buchhaltung, eine CRM-Lösung, einen Onlineshop, eine einfache Zeiterfassung und eine online-Kasse inklusive einer Lösung für die Rechnungserstellung zur Verfügung.

Für kleinere Unternehmen nachhaltig kostenlos

Bei bis zu 2100 Rechnungen pro Jahr, 2100 Artikeln im Shop, 2100 Kontakten und 21 Benutzern ist das Angebot für den Unternehmer kostenlos. Damit sei sichergestellt, dass in einer Startphase oder bei kleineren Organisationen auch längerfristig keine Kosten anfallen.

Die beteiligten Softwareanbieter hätten sich verpflichtet, an der kostenlosen Nutzung auch längerfristig festzuhalten. Übersteigt ein Nutzer diese Grenzwerte, so werden für bis 5000 Rechnungen pro Jahr, 5000 Artikel oder 5000 Kontakte 21 Franken pro Monat verrechnet. Ein Wechsel auf ein anderes System ist jederzeit möglich und die Daten können exportiert werden.

 Breite Abstützung

An Swiss21.org sind folgende Unternehmen beteiligt: Abacus Research, Fasoon, Glarotech und Orphis. Zur Erweiterung des Angebotes, insbesondere mit branchenspezifischen Cloud-Lösungen, werden noch weitere Unternehmen dazukommen. Die Geschäftsleitung wurde der Firma Fasoon in Appenzell übertragen. 

Die Organisation finanziert sich durch Partner, welche Swiss21.org als Werbeplattform (Bannerwerbung) nutzen können. Die Datenhoheit bleibe stets beim Nutzer. Zur Sicherstellung aller Auflagen stehen die Verantwortlichen im Kontakt mit dem Eidgenössischen Datenschützer.

Als erstes Finanzinstitut konnte die St. Galler Kantonalbank als Partnerin gewonnen werden. Albert Koller, Leiter Privat- und Geschäftskunden und Mitglied der Geschäftsleitung, wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: «Als ‹Erste Bank› für KMU unterstützen wir diese innovative Plattform aus Überzeugung. Sie fördert die Digitalisierung bei Kleinunternehmen und steht für schlanke, effiziente und durchgängige Prozesse.»

Start im Frühling 2018

Das Angebot wird im Frühling 2018 lanciert und steht dann allen KMU in der Deutschschweiz zur Verfügung. Im 2019 wird das Angebot auf die Romandie ausgeweitet, 2020 folgt das Tessin. Dazu Walter Regli, Geschäftsführer von Swiss21.org laut Mitteilung: «Wir sind überzeugt, dass unser nicht gewinnorientiertes Angebot rasch eine breite Akzeptanz gewinnt und bis Ende 2020 rund 10 Prozent aller Schweizer Kleinunternehmen die kostenlose Lösung von Swiss21.org einsetzen». (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Zum Datenschutz