11.07.2018

Bieler Tagblatt

Verzicht auf Seiten der «Berner Zeitung»

Die Mantelpartnerschaft mit Tamedia ist per September gekündigt worden. Nun setzt die Regionalzeitung auf WOZ und Co.
Bieler Tagblatt: Verzicht auf Seiten der «Berner Zeitung»
Setzt künftig auf die Zusammenarbeit mit Zeitungen und Magazinen aus dem In- und Ausland: das «Bieler Tagblatt». (Bild: Keystone/Gaëtan Bally)

Das «Bieler Tagblatt» muss Kosten senken. Deshalb wurde per Ende September der Vertrag mit Tamedia für die Lieferung von fertigen Seiten der «Berner Zeitung» gekündigt. Damit spare die unabhängige Regionalzeitung einen tiefen sechsstelligen Betrag, heisst es in der «Medienwoche».

Die frei werdenden Mittel aus der Mantel-Kündigung werden für eine neue Magazinbeilage eingesetzt. Ab Herbst erscheint das «Bieler Tagblatt» von Montag bis Samstag als Einbund-Komplettzeitung, von Donnerstag bis Samstag liegt dem Hauptblatt das neue Magazin bei.

Für die Hintergrundberichterstattung aus dem In- und Ausland werden Kooperationen mit anderen Zeitungen gesucht. Einig sei man sich bereits mit dem «Beobachter» und der «Wochenzeitung». «Wir können von ihnen Texte à discretion übernehmen», sagt Chefredaktor Bernhard Rentsch gegenüber der «Medienwoche». Bei der WOZ werde dafür nochmals der Honorarbetrag bezahlt, mit dem bereits die Autoren entschädigt wurden. Dies sei eine Premiere für die WOZ. «Wir mussten uns darum zuerst einmal grundsätzlich überlegen, ob wir es ein gutes Modell finden, unsere Artikel zur Zweitverwertung freizugeben», so Co-Redaktionsleiter Kaspar Surber. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang