11.07.2018

SRF

Susan Schwaller wird Chefredaktorin von SRF Sport

Die 43-Jährige, bis anhin Bereichsleiterin Live, folgt auf Peter Staub. Der bisherige Chefredaktor von SRF Sport gibt seine Funktion auf eigenen Wunsch ab und übernimmt innerhalb der Abteilung Sport die Stabsstelle Qualitätssicherung und Programmentwicklung.
SRF: Susan Schwaller wird Chefredaktorin von SRF Sport
Wird Chefredaktorin SRF Sport: Susan Schwaller. (Bilder: SRF/Oscar Alessio)

SRF Sport erhält eine neue Chefredaktorin. Susan Schwaller folgt am 1. September auf Peter Staub, der die Chefredaktion auf eigenen Wunsch abgibt, und wird zugleich neue Stellvertreterin von Abteilungsleiter Roland Mägerle, wie es in einer Mitteilung heisst.

«SRF Sport bietet TV-, Radio- und Onlineinhalte in hoher Qualität. Mir ist es wichtig, das sportinteressierte Publikum auf allen Kanälen mit einem relevanten und lebendigen Angebot zu begeistern – und das mit starkem Schweizer Fokus. Ich freue mich auf diese Herausforderung, die ich mit einem grossartigen Team angehen darf», wird Schwaller in einer Mitteilung zitiert.

«Unsere neue Chefredaktorin Susan Schwaller wird das SRF-Sportprogramm mit ihrer Weitsicht und ihrem Engagement prägen», so Mägerle. «Gemeinsam mit ihrem Team hat sie in den vergangenen zwei Jahren ein vielfältiges Livesportangebot zusammengestellt, in dem neben den ganz grossen Sportevents auch viele kleinere Sportveranstaltungen in der Schweiz Platz hatten. Ich freue mich sehr auf unsere weitere Zusammenarbeit und wünsche Susan einen erfolgreichen Start in ihrer neuen Funktion.»

Schwaller arbeitet seit 18 Jahren für Schweizer Radio und Fernsehen, seit Anfang 2016 verantwortet sie die Liveübertragungen des SRF-Sportprogramms. Ihre Laufbahn startete die heute 43-Jährige in der Informationsabteilung als Redaktorin von «Schweiz aktuell» und der «Tagesschau». 2007 wechselte sie als Redaktorin und Produzentin zum Sport, wo sie als Projektleiterin unter anderem verantwortlich zeichnete für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen und die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi.

Staub übernimmt Stabsstelle

Peter Staub arbeitet seit 1997 in verschiedenen Funktionen für Schweizer Radio und Fernsehen. Vor seiner Tätigkeit als Chefredaktor von SRF Sport verantwortete der 55-Jährige während elf Jahren die sonntägliche Magazinsendung «sportpanorama».

5794930

Nun ist es Staub ein grosses Anliegen, SRF Sport wichtige Impulse in der Qualitätssicherung zu geben und die Weiterentwicklung des trimedialen (TV, Radio und Onlinemedien) Programmangebots von SRF Sport voranzutreiben. Deshalb wird er die Stabsstelle Qualitätssicherung und Programmentwicklung übernehmen. «Die Qualität der Inhalte ist unser wichtigstes Gut – dem gilt es Sorge zu tragen. Das hohe Niveau der Berichterstattung macht SRF Sport einzigartig und unverwechselbar. Damit das so bleibt, braucht es auch in Zukunft grosse Anstrengungen», wird er zitiert.  

Daniel Bolliger wird neuer Bereichsleiter Live

Die bisherige Führungsstruktur von SRF Sport mit Abteilungsleiter Mägerle, Chefredaktion und den drei Bereichen Formate und Grossprojekte, Live sowie Digital bleibt bestehen. Wie bis anhin leitet Mario Denzler den Bereich Formate und Grossprojekte. Jan Paetzold, der im Februar 2018 von Sky Deutschland zu SRF Sport dazugestossen ist, bekleidet die Funktion als Bereichsleiter Digital.

Die freiwerdende Position als Bereichsleiter Live übernimmt Daniel Bolliger. Der heute 46-Jährige arbeitet seit 2001 in verschiedenen Funktionen für SRF Sport. Nach einem SRF-internen Stage war er ab 2005 unter anderem als Eishockey- und Fussballreporter sowie als Produzent zahlreicher Liveübertragungen tätig. Als Fachleiter Liveprogramme wirkte Bolliger seit Anfang 2016 zudem bereits als stellvertretender Leiter des Bereichs Live von SRF Sport. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang