19.05.2017

Ringier

Kai Diekmann unterwegs in Afrika

Der ehemalige Springer-Manager und «Bild»-Herausgeber besucht im Auftrag von Ringier-CEO Marc Walder Ghana und Nigeria.
Ringier: Kai Diekmann unterwegs in Afrika
Ist für Ringier unterwegs in Afrika: Kai Diekmann. (Bild: twitter.com/PulseNigeria247)
von Christian Beck

Kai Diekmann, der im Januar ein weltweit beachtetes Interview mit Donald Trump führte (persoenlich.com berichtete), ist momentan unterwegs in Afrika. Auf Twitter dokumentiert er seine siebentägige Reise ausführlich.

persoenlich.com weiss: Unterwegs ist Diekmann im Auftrag von Ringier-CEO Marc Walder und Robin Lingg, CEO Ringer Africa & Asia. «Dies geschieht mit dem Ziel, einen Austausch zwischen dem ausgewiesenen Digital-Publishing-Experten Kai Diekmann und den starken Ringier-Medienmarken in Afrika zu schaffen», erklärt Ringier-Sprecherin Manuela Diethelm auf Anfrage. Diekmann halte in den Märkten Ghana und Nigeria Vorträge, stelle die Ringier-Journalistenschule vor und biete «Training-on-the-job» für die Mitarbeiter vor Ort, so Diethelm.

Umsatz in Afrika massiv gesteigert

Afrika digitalisiert sich rasend schnell. Mit der hohen Verbreitung von Smartphones ergeben sich im Bereich des Digital Publishing neue Möglichkeiten. Ringier betreibt unter dem Dach von «Ringier Africa Digital Publishing» unter anderem das digitale Nachrichtenportal «Pulse», das über 25 Millionen User in Westafrika erreicht. Ringier hat den Umsatz in Afrika 2016 um 108 Prozent gesteigert. 

«Kai Diekmann ist dem Hause Ringier freundschaftlich verbunden. Dieses Engagement ist aber eine einmalige Sache», sagt Manuela Diethelm weiter. Über finanzielle Details zu dieser Reise will sie keine Stellung nehmen.

Diekmann verliess den deutschen Springer-Verlag Ende Januar und übernahm neue Aufgaben beim amerikanischen Unternehmen Uber (persoenlich.com berichtete).

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang