10.09.2017

Anreize für Mitarbeiter

Gratis-Abo, Rabatte und Ruheraum

Arbeit soll auch Spass machen. Dazu tragen Benefits bei, die das Wohlbefinden und die Arbeitszufriedenheit erhöhen sollen. persoenlich.com hat bei fünf Medienhäusern nachgfragt, welche Extras sie bieten, um die Journalisten bei Laune zu halten.
Anreize für Mitarbeiter: Gratis-Abo, Rabatte und Ruheraum
Jene Verlage, die Zeitungen und Zeitschriften herausgeben, bieten ihren Mitarbeitenden auch mindestens ein kostenloses Abo an. (Bild: Tamedia/Yves Bachmann)
von Christian Beck

Digitalagenturen in der Schweiz haben einiges zu bieten, um Talente zu ködern und bei der Stange zu halten. Acht Wochen zusätzlich bezahlte Elternzeit, kostenlose Yogastunden oder ein Velohelm sind nur einige der Benefits, wie eine Umfrage von persoenlich.com ergeben hat.

grafik_5


Wie sieht es in den Redaktionen aus? Einbrechender Inseratemarkt, sinkende Abozahlen, Sparmassnahmen, Fusionen… Viele Themen schlagen den Journalisten aufs Gemüt. Kann dieses dank den Anreizen, die vom Verlag geboten werden, wieder aufgehellt werden? persoenlich.com hat bei fünf grossen Medienhäusern in der Schweiz nachgefragt.



AZ Medien

«Der Mitarbeiter entscheidet sich in erster Linie für eine interessante Aufgabe bei AZ Medien. Die beruflichen und persönlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter bilden jedoch ein wichtiges Kapital für AZ Medien. Das Interesse und die Initiative zur Aus- und Weiterbildung in allen Bereichen werden deshalb grundsätzlich begrüsst. Je nach Fall unterstützt AZ Medien Aus- und Weiterbildungen, welche im Firmeninteresse liegen, auch finanziell», so Monica Stephani, Leiterin der Unternehmenskommunikation AZ Medien.

Die Benefits bei AZ Medien: («Die detaillierte Aufzählung würde hier zu weit gehen und kann je nach Standort und Möglichkeiten auch variieren.») Grundsätzlich erhalten alle Mitarbeiter die Zeitung der AZ Medien gratis; Vergünstigungen auf andere Printprodukte oder private Drucksachen; verschiedene Firmenanlässen; Bezug von Reka-Checks zu vergünstigten Konditionen; finanzieller Beitrag an Fitness-Abos.



NZZ

«Zur Bindung von Mitarbeitenden gehören verschiedene Aspekte – Benefits ist einer davon», sagt Myriam Käser, Leiterin der NZZ-Unternehmenskommunikation.

Die Benefits bei NZZ: («Nicht an allen Standorten identisch. Aufgeführt sind die Benefits, die gruppenweit und für alle Mitarbeiterstufen und -kategorien gelten.») Weiterbildung; kostenlose Wochen- und Sonntagszeitung, 50 Prozent Rabatt für Familienangehörige; Rabatt auf andere Publikationen und Angebote der Gruppe; «Familie im Fokus»: 16 Wochen bezahlten Mutterschaftsurlaub,  Väter können zwei Wochen bezahlten Vaterschaftsurlaub beziehen, beide Eltern haben Anrecht auf max. sechs Monate unbezahlten Urlaub nach Geburt oder Adoption, Vollzeitmitarbeitende haben Anrecht auf Mehrurlaub (Schulferien) durch Lohnverzicht während der Zeit mit schulpflichtigen Kindern, flexible Arbeitszeitmodelle in Form von Teilzeitstellen und Job-Sharings – auch für Kaderstellen; diverse Vergünstigungen für Drittangebote.



Ringier

«Wir bei Ringier sind überzeugt davon, dass nebst dem Gehalt auch das Gesamtpaket stimmen muss, um zufriedene Mitarbeitende zu haben. Zum Wohlfühlfaktor der Mitarbeitenden gehören bei Ringier ein modernes Umfeld in unseren Büroräumlichkeiten, attraktive Benefits und interessante Angebote bei der Weiterbildung. Ringier hat nicht nur seit Anfang des Jahres die Erfassung der Arbeitszeit zum Gesundheitsschutz der Mitarbeitenden eingeführt (Blick-Gruppe ab 1. Oktober), sondern bietet schon seit Jahren viele attraktive Fringe Benefits in diversen Bereichen: ‹Fit&Health› – wir haben beispielsweise an beiden Standorten in Zürich ein gratis Fitness-Studio, welches unsere Mitarbeitenden rund um die Uhr nutzen können. Im Bereich ‹Beruf und Familie› beteiligen wir uns an den Kosten für die Kinderbetreuung und bieten die Möglichkeit, verlängerten Mutterschaftsurlaub zu beziehen. Im Bereich der ‹Weiterbildung› profitieren die Mitarbeitenden von für sie kostenfreien Angeboten zu Sprachkursen, Kursen für Fach-, Methoden- und Persönlichkeitskompetenzen sowie Entwicklungsprogrammen für Führungskräfte und Talente im Unternehmen. Alle diese und viele weitere Angebote sind wie das Zünglein an der Waage, um für unsere Mitarbeitenden und zukünftigen Talente der richtige Arbeitgeber zu sein», sagt Alexander Theobald, Head Human Resources a.i. der Ringier.

Die Benefits bei Riniger: Fit&Health-Programm: Gratis Fitness-Studio, Vorträge und Kurse, kostenlose Grippe-Impfung, gratis Sehtest einmal im Jahr, gratis Kaffee, Tee und Mineralwasser, Früchtekörbe, Massageangebot; Persönliches Entwicklungsbudget zum 5. Arbeitsjubiläum; Gratis Rechtsberatung; Mitarbeitende und deren Familienmitglieder können Publikationen der Ringier mit bis zu 50 Prozent Rabatt abonnieren; Vergünstigungen in den Bereichen Bereich Events, Reisen und Freizeit, Inserate, Banking und Versicherungen, Elektronik, etc.; Mütter haben Anspruch auf 16 Wochen Mutterschaftsurlaub, flexibel betreffend Pensums-Änderungen nach dem Mutterschaftsurlaub – dies gilt auch für Väter, zur Geburt schenkt Ringier ein Goldvreneli, Ringier schenkt Eltern zu Weihnachten einen Geschenkgutschein für jedes Kind bis zum 14. Lebensjahr, Beitrag an die Kosten der ausserfamiliären Kinderbetreuung; Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder Unfall; Beitrag zur Pensionskasse.



Schweizer Radio und Fernsehen SRF

«SRF bietet den Mitarbeitenden und potenziellen Talenten ein attraktives Gesamtpaket an. Dazu gehören zeitgemässe Arbeitsbedingungen, beispielsweise mit 40-Stunden-Woche, fünfeinhalb Wochen Ferien und – wenn betrieblich machbar – die Möglichkeit für Teilzeitarbeit. Bei SRF arbeiten rund die Hälfte der Männer und fast 70 Prozent der Frauen Teilzeit. Erfahrungsgemäss ist es dieses Gesamtpaket, das unsere Bewerber überzeugt. Zusätzliche Benefits als Anreiz für eine Anstellung bei SRF gibt es kaum, dies würde auch den publizistischen Leitlinien widersprechen. Dort ist explizit festgeschrieben, dass Journalistinnen und Journalisten keine Geschenke annehmen dürfen, um ihre journalistische Unabhängigkeit nicht zu gefährden», so Andrea Wenger, Leiterin Media Relations SRF.

Die Benefits bei SRF: «Ein Grossteil der SRF-Mitarbeitenden ist heute noch von der Billag befreit. Mit dem Wechsel des Gebührensystems ist die lange Zeit branchenübliche Übernahme durch den Arbeitgeber nicht mehr gerechtfertigt. Die SRG will in Zukunft und in Einverständnis ihrer Sozialpartner die Empfangsgebühren ihrer Mitarbeitenden nicht mehr übernehmen. Der neue Gesamtarbeitsvertrag (2018 bis 2020) soll entsprechend angepasst werden. Die SRG verhandelt derzeit mit der Gewerkschaftsspitze über eine Ablösung dieser Übernahme.» Ausserdem: einige Grosskundenverträge, die auch Mitarbeiterrabatte vorsehen, wie Hardware, Software etc.; für Veranstaltungen, bei denen SRF Medienpartner ist, gibt es punktuell vergünstigte Tickets.



Tamedia

«Entscheidend ist das Gesamtpaket, das neben Lohn und zusätzlichen Anreizen auch Elemente wie den Standort, die Zusammenarbeit im Team oder die Flexibilität der Arbeitszeit umfasst. Wir bieten attraktive Standorte mitten in der Stadt, zum Beispiel in Zürich, Lausanne, Bern oder Berlin, Gestaltungsspielraum für Mitarbeitende, die etwas bewegen wollen und eine grosse Vielfalt an Kolleginnen und Kollegen, vom Drucker über die Redaktionen bis zu Sales-Mitarbeitenden oder mehr als 300 Engineers», sagt Christoph Zimmer, Leiter Kommunikation bei Tamedia.

Die Benefits bei Tamedia: («Die Leistungen hängen unter anderem von der Grösse des Standorts ab.») In Zürich: Töggelikasten, Pingpong-Tisch; Ruheraum; vergünstigtes Personalrestaurant; Vergünstigungen bei verschiedenen Unternehmen und Partnern; zwei kostenlose Abonnements und den kostenlosen Zugriff auf alle Digitalangebote; Vergünstigungen bei Anzeigen und Inseraten in den Medien und auf Onlineplattformen; eine Gewinnbeteiligung für Mitarbeitende; Fremdsprachenunterricht; kostenloses Obst an den Eingängen; ein Mobiltelefonnetzwerk mit attraktiven Konditionen, das auch durch die Familie genutzt werden kann; Jubiläumsgeschenke; Garderoben und Duschen für Sportler.

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang