08.04.2018

Swiss Press Photo 2018

Das sind die besten Pressebilder des Jahres

Die Fondation Reinhardt von Graffenried hat die Gewinner in den sechs Kategorien bekanntgegeben. Die Sieger heissen Reto Oeschger, Karin Hofer, Niels Ackermann, Guillaume Perret, Simon Tanner und Alex Kühni.
Swiss Press Photo 2018: Das sind die besten Pressebilder des Jahres
Das Siegerbild von Reto Oeschger in der Kategorie Aktualität: «Die dunkle Seite des Jürg Jegge». (Bild: Reto Oeschger)

Die Gewinnerinnen und Gewinner der «Swiss Press Photo»-Preise 2018 in sechs Kategorien sind bekannt. Die Preise werden an der «Swiss Press Award»-Verleihung am 25. April in Bern vergeben. Der Hauptsieger, der «Swiss Press Photographer of the Year», bleibt bis dahin geheim.

Die Siegerbilder zeigen etwa Jürg Jegge als «gebrochenen Mann», den Bundesratskandidaten Pierre Maudet auf Werbetour, oder eine Porträtserie einer Frau, «die an Brustkrebs leidet und nach Operation und Chemotherapie selbstbestimmt ihren Körper zeigt».


Kategorie Aktualität

1. Platz: Reto Oeschger, «Die dunkle Seite des Jürg Jegge»



2. Platz: Jean-Christophe Bott, «Moutier rejoint le canton du Jura»

3. Platz: Ennio Leanza, «Generalversammlung Credit Suisse»



Kategorie Alltag

1. Platz: Karin Hofer, «Reinen Wein einschenken»

2. Platz: Rolf Neeser, «Ewige Liebe»

3. Platz: Dom Smaz, «En attendant dans la rue»



Kategorie Schweizer Reportagen

1. Platz: Niels Ackermann, «Opération Valmy»

2. Platz: Remo Naegeli, «Zahnarzt auf Achse»

3. Platz: Frank Nordmann, «Dekontaminations-Übung im Spitalzentrum Biel»



Kategorie Porträt

1. Platz: Guillaume Perret, «Daniela – la traversée du cancer»

2. Platz : Jonathan Liechti, «By God’s Grace»

3. Platz: Pablo Nadir Yanik Gianinazzi, «Iftekar Hussain»



Kategorie Sport

1. Platz: Simon Tanner, «Fussball»

2. Platz: Tanja Lander, «Kids Day am WTA-Ladies Open»

3. Platz: Toto Marti, «Feuchtes Spiel»



Kategorie Ausland

1. Platz: Alex Kühni, «Krieg der Sniper»

2. Platz: Nicolas Righetti, «Le Jour de l’Indépendance en Biélorussie»

3. Platz: Niels Ackermann, «Donbass»


Die Liste aller Gewinner sowie alle Siegerbilder und weitere Infos sind auf der Website des «Swiss Press Award» zu sehen. (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang