25.10.2017

Tamedia

«20 Minuten Friday» nur noch monatlich

Vom Lifestyle-Magazin gibt es ab 2018 noch zehn Ausgaben jährlich. Drei Mitarbeiter werden entlassen. Im Gegenzug soll das Printmagazin in doppeltem Umfang und auch in der Romandie erscheinen. Online soll ein ganzheitliches Lifestyle-Portal entstehen.
Tamedia: «20 Minuten Friday» nur noch monatlich
Mit diesem Sujet wird der Onlineauftritt von «20 Minuten Friday» beworben. (Bild: zVg.)

Ab Ende Februar 2018 wird die Printausgabe von «20 Minuten Friday» statt wie bisher wöchentlich neu in einem monatlichen Rhythmus mit zehn Ausgaben pro Jahr erscheinen, wie Tamedia mitteilt.

Aufgrund der geringeren Anzahl Printausgaben in der Deutschschweiz trennt sich «20 Minuten Friday» von drei Mitarbeitenden aus der Grafik und der Produktion in Zürich. «Wir bedauern sehr, dass wir uns infolge der Neupositionierung von drei geschätzten Kollegen trennen müssen», wird Redaktionsleiterin Kerstin Netsch zitiert.

In der monatlichen Ausgabe wird der Heftumfang von 30 auf 60 Seiten erhöht und mit neuen Themen angereichert, wie es in einer Mitteilung heisst. Ferner werde das Layout aufgefrischt und das Magazin auf Hochglanzpapier gedruckt. Ab 2018 gibt es «20 Minuten Friday» als Magazin neu auch in der Romandie.

Online-Auftritt wird ausgebaut

Seit der Lancierung von friday-magazine.ch im Herbst 2014 in der Deutschschweiz und im Juli 2015 in der Romandie konnte «20 Minuten Friday» seine Online-Reichweite sowie den Traffic laut eigenen Angaben laufend ausbauen. Heute erreicht «20 Minuten Friday» digital schweizweit bereits rund eine Million Unique User pro Monat.

Um den Digital-Auftritt weiter zu stärken, wird der Friday-Blog auf Ende März 2018 komplett überarbeitet und zu einem ganzheitlichen Lifestyle-Portal mit Fokus «Mobile first» neu konzipiert. Auf die Nutzer warten neue, frische Geschichten und mehr Videocontent rund um Mode, Beauty, Stars, Ernährung, Wohnen, Reisen und Gesellschaft. Neue Themen wie Karriere, Budget und Gesundheit ergänzen laut Mitteilung das vielfältige Angebot. Die Interaktion mit den Lesern soll mittels verschiedener Social-Media-Aktivitäten sowie über neue Kommunikationswege, darunter einen Newsletter, gestärkt werden. «Mit der Neupositionierung wollen wir ‹20 Minuten Friday› zum grössten Lifestyle-Portal der Schweiz machen», so Netsch weiter. (pd/cbe)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Marianne Straub, 27.04.2018 10:38 Uhr
    Ich habe in der E-Version vergeblich das Datum der nächste(n) Printversion in den Bahnhöfen gesucht. Wäre praktisch zu wissen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang