23.02.2017

Migros

Wenn Fake News plötzlich süss werden

Die neue Kulinarik-Plattform «Migusto» macht mit einem witzigen Printinserat auf sich aufmerksam. Die Idee dazu entstand am Sonntagabend vor dem Fernseher. Umgesetzt wurde das Inserat durch Advico Y&R.
Migros: Wenn Fake News plötzlich süss werden
Cake News statt Fake News. So wirbt die Migros für ihren Kochclub «Migusto». (Bild: facebook.com/Migros)
von Christian Beck

US-Präsident Donald Trump hat den Begriff Fake News geprägt. Die Migros nutzt nun genau diesen Begriff für ihren Kochclub «Migusto» und macht daraus ein Wortspiel. «Trump hat recht: Alles Cake News!», heisst es im ganzseitigen Inserat, welches unter anderem im «Migros-Magazin» erschienen ist.

Die Idee dazu sei am Sonntag beim Schauen der Nachrichten entstanden, wie Roman Reichelt, Leiter Marketing-Kommunikation des Migros Genossenschafts-Bunds, auf Anfrage von persoenlich.com sagt. «Als der US-Präsident mal wieder über Fake News wetterte, habe ich unserer Kochclub-Leiterin Miriam Benz per Whatsapp geschrieben, wie gut wir es da hätten mit ‹Migusto›, da gäbe es immerhin nur Cake News», sagt Reichelt.

FB

Miriam Benz habe dann den hauseigenen Grundsatz beherzigt, Storytelling mit Speed zu verbinden. Zusammen mit dem Social Media Manager und der Agentur Advico Y&R hat sie entschieden, daraus ein Inserat zu machen. «Die Agentur kam sogar mit vielen weiteren Ideen rund um #lastnightinsweden. Am Schluss kam diese Headline heraus, bei der wir sehr lachen mussten. Und da Backrezepte auch wirklich einen wichtigen Teil der über 3500 Rezepte auf migusto.ch ausmachen, hat der Gag sogar Substanz», so Benz gegenüber persoenlich.com.

Verantwortlich bei Migros: Roman Reichelt (Leiter Direktion Marketing/Kommunikation), Miriam Benz (Leiterin Kochclub), Thomas Blumer (Senior Projektleiter Social Media); bei Advico Young & Rubicam: Swen Morath (ECD), Anna Leudolph (Text), Sonja Gross (AD).



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang