06.09.2017

APG|SGA

Stärkere Präsenz an Bahnhöfen und in Städten

Die Werbevermarkterin hat ihr Out-of-Home-Angebot ausgebaut und das digitale Netz erweitert.
APG|SGA: Stärkere Präsenz an Bahnhöfen und in Städten

Die APG|SGA hat ihr Out-of-Home-Angebot vergrössert und um Netzoptionen ergänzt, wie die Werbevermarkterin in einer Mitteilung schreibt. Das Portfolio der Werbeträger sei insbesondere in Innenstädten, Bahnhöfen und Einkaufszentren ausgebaut worden. Ab 2018 sollen zudem erweiterte digitale Netze zur Verfügung stehen. Diese Bündelung ausgewählter Werbeflächen würde Werbetreibenden mehr Effizienz und reichweitenstarke Gebietsabdeckungen bieten – vom Stadtkern bis in die Agglomerationen. 

Beim neuen Produkt «AllStar ePanel CH» handelt es sich – laut Angaben der Werbevermarkterin – um das «frequenzstärkste, zusammenhängende Digital-Out-of-Home-Netz der Schweiz». Für die ausgewählte Abdeckung der Hotspots in den 21 grössten Bahnhöfen der Schweiz gibt es neu «City & Rail eBoards / Beamer CH».

Die Vorteile der Vernetzung von Screens treibt die APG in verschiedenen Städten voran, wie es weiter heisst. Gleich zwei homogene Netze entstehen in Basel an besten Citylagen. Das Angebot «City ePanel Basel Large» erfülle nationale Kommunikationsziele, während «City ePanel Basel Medium» für lokale Werbekunden konzipiert worden sei. In Bern lanciert die Werbevermarkterin ein Fahrgastprogramm mit 500 neuen «Traffic Media Screens» in der Bernmobil-Fahrzeugflotte.

Nach der erfolgreichen Einführung des Rail-eBoards in Bellinzona nimmt APG Anfang 2018 vier neue Rail-ePanels im modernisierten Bahnhof Lugano in Betrieb, heisst es weiter. Im umgebauten Bahnhof St. Gallens ergänze neu ein neun Quadratmeter grosses Rail-eBoard den Abfahrtsanzeiger. Ein weiteres eBoard befinde sich in der vergrösserten Ladenpassage.

Um die Konsumenten mit passenden Botschaften zu erreichen, habe die Werbevermarkterin unter anderem ihre Plakatnetze für 2018 optimiert: Jetzt seien die besten Plakatflächen je Mietpreiskategorie integriert – bei gleichem Preis.

Das umfassende analoge und digitale Angebot in der Lausanner Métro M2 wurde im Sommer 2017 stark ausgebaut, wie es weiter heisst. Die zentralen Métro-Stationen wurden weitestgehend digitalisiert, unter anderem mit zwei City-eBoards, 15 City-ePanels und 12 Escalator-ePanels. Zur Verstärkung des Angebots in Genf wurden die Werbeflächen im Metro-Shopping Cornavin ausgebaut. Neu würden hier 14 Screens, 17 hinterleuchtete Plakatflächen und 2 hinterleuchtete Megaposter zur Verfügung stehen. Die neuen ePanel-Standorte der Westschweiz fliessen in das Produkt «AllStar ePanel CH» ein. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang