11.05.2018

Aus für Publicitas

Ringier reicht Klage gegen Thalos ein

Das Zürcher Verlagshaus geht juristisch gegen die Luxemburger Finanzgesellschaft vor.

Publicitas soll am Freitag Konkurs angemeldet haben (persoenlich.com berichtete). Laut «Handelszeitung» beklagen die Schweizer Verleger Ausstände in der Höhe von 20 Millionen Franken.

Im Streit um Schuldenausstände wird es auch juristische Auseinandersetzungen geben. Ein erster Krach scheint unvermeidlich: Das Verlagshaus Ringier hat Klage gegen die Luxemburger Finanzgesellschaft Thalos eingereicht, weil diese sich – ähnlich wie Tamedia – eine Abtretungsvereinbarung von Publicitas zusichern liess.

Die Klageeinreichung wird von Alexander Theobald, COO Schweiz von Ringier, gegenüber der «Handelszeitung» bestätigt. In diesem Fall gehts um eine Garantie für einen Restrukturierungskredit über 15 Millionen, den Thalos Publicitas noch diesen Februar gewährt hat. Nun sollen Richter darüber befinden, ob Thalos ihre Forderungen vor jenen von Ringier und anderen Verlagshäusern durchsetzen kann. (ots/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang