05.01.2018

Umfrage Teil 1

Das sind die Marketingtrends 2018

Auf welche Medien und Kommunikationsstrategien setzen Marketingchefs und CEOs führender Unternehmen im neuen Jahr? Wichtig sind Daten, Content-Marketing und der Kundendialog, wie eine Umfrage zeigt.
von Matthias Ackeret

Tarkan Özküp
Head of Marketing
Credit Suisse (Schweiz) AG


TARKAN ÖZKÜP_0703_2

Unser Ziel bleibt die Erhöhung der Brand-Visibility, da wir Dienstleistungen kommunizieren. Wie im laufenden Jahr setzen wir dafür auch 2018 Earned, Paid und Owned Media ein. Dabei stellen wir sicher, dass wir neben Digitalmarketing auch die analoge Welt weiter im Fokus haben, da wir von einem raschen Reichweitenaufbau ständig profitieren. Hervorzuheben ist auch, dass unsere Mediastrategie wiederum 20 Prozent Trial-and-Error-Budget für die Marketing-Automation und für die Produktion und Ausspielung von Content beinhaltet. Inhaltlich stehen Credit Suisse «Viva Kids» mit «Digipigi», dem digitalen Sparkässeli, die Bank für Unternehmer sowie unser Angebot im Bereich Wealth-Planning im Zentrum unserer Aktivitäten. 2018 wird insgesamt eine spannende Herausforderung für uns.



Daniel Fischer
Head of Marketing Switzerland UBS


Daniel Fischer_1

Das Jahr 2018 wird geprägt sein von der Weiterführung und Schärfung unserer Fokusthemen. Dazu gehört insbesondere unsere eigenentwickelte Marketing-ROI-Messlogik, die uns erlaubt, die datengetriebene Marketingplanung zu präzisieren, die Erfolgsmessung zu systematisieren und unsere Media-Investments zu optimieren. Beim Content-Marketing fokussieren wir weiter auf den Ausbau unserer Möglichkeiten in der systematischen Themenfindung sowie der gezielten Auffrischung aller Kanäle und Formate. Zentral sind zudem die Weiterentwicklung unserer strategischen Initiativen bezüglich Kernbotschaften, kanalgerechte Kreationen, optimierte mediale Ausspielungen sowie innovationsgetriebene Kooperationen. Insgesamt bleiben wir also unserem Credo treu: Mit Kreativität, Effizienz und datengetriebener Marketingintelligenz werden wir weiterhin starke Akzente setzen.



Martin C. Rusterholz
CEO
Mediamarkt Schweiz


Bildschirmfoto 2018-01-04 um 11.40.13_1

Mediamarkt wird 2018 seine Marketingaktivitäten konsequent auf seine Omnichannel-Strategie und den damit verbundenen Ausbau seines Onlineshops ausrichten. Deshalb wird die Werbung via digitale Onlinemedien markant erhöht. Daneben wird Mediamarkt wie bisher im Fernsehen und Radio werben, Printtitel aber nur noch punktuell einsetzen. Inhaltlich wird das Marketing 2018 neben den bekannten Stärken von Mediamarkt, dem besten Preis-Leistungs-Angebot und dem grössten Sortiment, auch Serviceleistungen und Fachkompetenz in den Märkten in den Vordergrund stellen. Seine Kundenorientiertheit und seine Fachkompetenz wird Mediamarkt zudem mit Aktionen am POS illustrieren, wie mit unentgeltlichen Kursen für die Handy- und Laptopbenützung, live stattfindenden Kochevents oder Robotics-Workshops für unsere jüngsten Kunden.



Martin Nydegger
Direktor Schweiz Tourismus


martin nydegger_1

Die Dualstrategie von Schweiz Tourismus (ST) gilt auch 2018: die umfassende Bearbeitung der europäischen Märkte und die Förderung des Wachstums aus den Fernmärkten. In Asien positioniert ST die Schweiz konsequent als Individualreiseland. ST betreibt Erlebnismarketing, das auf ausgewählte Gästesegmente ausgerichtet ist. Die Digitalisierung wirkt für ST weiterhin richtungweisend: Wir erschliessen neue Technologien und leben eine Early-Adaptor-Strategie. Das Social-Media-Engagement der Gäste wird gefördert und User-Generated Content umfassend in die Kommunikation eingebaut. Höhepunkte 2018 sind das Themenjahr Velo sowie die Lancierung der Herbstsaison. Das Potenzial des Herbsts ist nicht zuletzt dank der einheimischen Gäste gross. ST nutzt diese Chance zum Aufbau einer differenzierten neuen touristischen Jahreszeit und zahlreicher Produktinnovationen.



Angela Baumann
Leiterin Werbung & Gestaltung Zürcher Kantonalbank


angela baumann

Die Digitalisierung prägt die Marketingkommunikation der Zürcher Kantonalbank massgebend mit. So werden wir den Dialog mit unseren Kunden an den digitalen Touchpoints weiter stärken. Online wie offline wollen wir mit relevanten und spannenden Inhalten überzeugen: Content-Marketing und Storytelling sind hier die Stichworte. Die Tracking-Möglichkeiten der digitalen Marketingmittel nutzen wir konsequent, um die Customer-Journey – und damit die Kundenbedürfnisse – noch besser zu verstehen. In allen Markom-Kampagnen investieren wir auch im nächsten Jahr einen Teil unseres Budgets in eine Innovation. Das können neue Kanäle oder neue Technologien sein – zum Beispiel VR-Videos. Und selbstverständlich werden wir als die nahe Bank an allen Kontaktpunkten weiterhin die Nähe zu unseren Kundinnen und Kunden pflegen.



Achill Prakash
Leiter Marketing Communications Swisscom


achill prakash_1

Auch 2018 werden wir versuchen, die bezahlten und die eigenen Medien entsprechend ihren Stärken zu nutzen und weiterzuentwickeln. Statt uns aber dem Hype einzelner Kanäle und Buzzwords anzuschliessen, arbeiten wir 2018 stark an unserer Organisationsform und an Zusammenarbeitsmodellen, um leichter zu wirkungsvolleren Lösungen zu finden. Ich glaube, die spannenden Herausforderungen liegen nicht unbedingt in der Frage der Medienwahl. Sie liegen in der Frage, wie man in Zeiten des schnellen Wandels organisatorisch und medial auf aktuelle Strömungen und Trends eingehen oder sie auch locker einmal ignorieren kann.



Welche Trends fürs Marketingjahr 2018 sehen andere Vertreter der Branche? Im zweiten Teil der Umfrage zeigt persoenlich.com morgen Freitag, was weitere Marketingchefs dazu sagen.


Die vollständige Umfrage lesen Sie in der aktuellen «persönlich»-Ausgabe.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Kurt Zumfluh, 04.01.2018 18:19 Uhr
    Die drei Banken ergiessen sich in einem Schwall aus Hülsenwörtern....
  • Fabienne Nielsen, 05.01.2018 11:14 Uhr
    Habe genau das Gleiche gedacht, Herr Zumfluh. Schrecklich. Vor allem der Kommentar von der UBS könnte auch von einem Computer generiert worden sein: Hauptsache viele Hülsenwörter und dabei keinen Inhalt und keine Aussage..

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang