21.04.2017

Walker

Das Bier, das nicht mehr besser wird

Die Zürcher Agentur hat für den Bierhersteller Hürlimann einen Relaunch vorgenommen. Das entwickelte Re-Design sei «mehr ein Rückblick», schreibt die Agentur Walker.

Wieso Gutes besser machen? – auf diesem einfachen Grundgedanken basiert der von Walker konzipierte Relaunch der Marke Hürlimann, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Hürlimann sei schon vor 180 Jahren ein gutes Bier gewesen und werde deshalb auch in Zukunft nicht verbessert, wie die Agentur verspricht: «Hürlimann. Besser wird’s nüme.»

Unknown-1_19

Das entwickelte Re-Design der Marke, sei denn auch mehr ein Rückblick. Wieso sollte man ein neues Logo gestalten, wenn das Alte schon gut war?

Auch die Mitte April angelaufenen Werbekampagne der Zürcher Kreativen widmet sich laut Mitteilung ganz der Herkunft der Biermarke: Züri. Unter dieser Website würden sie fortan genau das kleine Zeugs schützen, was diese Stadt eben ausmache: Den Silberbeefy, André’s Amischlitten-Taxi oder das Loch im Tisch vom Strauss.

Facebook, Plakate und Anzeigen machen auf die Hürlimann-Initiative aufmerksam. Die eingereichten Vorschläge sollen vom Volk am Stammtisch und auf Socialmedia diskutiert und bewertet werden. Und die beliebtesten Ideen würden letztlich vom Bierhersteller geschützt. Die Agentur dazu: «Damit Zürich eben Zürich bleibt. Proscht.»

Verantwortlich bei Feldschlösschen: Regina Wurz-Janssen (Marketingleiterin), Hans Joachim Meyer (Portfolio Director Craft & Specialties), Lucas Willimann (Brand Manager), Sandra Werner (Marketing Coordinator); bei Walker: Cornelia Nünlist, Stefanie Huber, Sarah Hauenstein, Catherine Elf, Willi Oberhänsli, Pedro Moosmann, Delia Guerriero, Nayara Pally, Adriana Cometti, Pius Walker; Fotografie, Produktion: Randy Tischler (Kampagne), Sebastian Lendenmann (Website), Ullrich Nürnberg (Bier). (pd/tim)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang