11.04.2018

Franz & René

Zu viel «Dimanche» und zu wenig Werbefläche

Die Agentur begleitet den neuen Auftritt des «Le Matin»-Sonntagsblatts mit einer Kampagne auf allen Kanälen. Die Botschaft: «Der Platz ist nie ausreichend, um aufzuzeigen, was man über die neue Version alles sagen könnte.»
Franz & René: Zu viel «Dimanche» und zu wenig Werbefläche
Zu gross für den Zeitungskasten: Die Werbung für die neue «Le Matin Dimanche» von Franz & René. (Bild: zVg.)

«Le Matin Dimache» ist jetzt gemäss einer Mitteilung der Agentur Franz & René noch reichhaltiger: Die Rubriken und Magazinbeilagen wurden im Sinne der Leserinteressen weiterentwickelt und vertieft und das Angebot wird laufend angereichert.

Die Kampagne, die diesen neuen Auftritt begleitet, basiere genau auf dieser Vielfalt, heisst es in der Mitteilung. Der reichhaltige Inhalt und die verschiedenen Neuheiten stehen im Zentrum der Kampagne, welche mit Frische und Mut viel mitteilen soll.

Für den Launch wurden verschiedene Massnahmen vorgesehen : Street Marketing Action, Einkleidung der Zeitungskasten, Inserate, Banners, Radio Spots, TV und Kino sowie eine starke Präsenz in den sozialen Medien. Die Werbefläche jeder einzelnen Massnahme ist nie ausreichend, um aufzuzeigen, was man über die neue Version alles sagen könnte.


Verantwortlich bei Tamedia/«Le Matin Dimanche»: Florence Ruffetta (Marketingleiterin), Christel Flach (Verantwortliche Marketing Projekte), Virginie Monnet (Verantwortliche Promotion & Treueprogramme); verantwortliche bei Franz & René: Valérie Pecalvel (Strategic Direction), Luciano Gerber (Client Service Direction), Chiara D’Arpa (Campaign Manager), Yoann Cosson (Creative Direction), Gaëlle Valentini (AD Digital), Gianluca Terzini (AD), Sven Jungo (Graphic Designer & Produktionsverantwortlicher). (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang