06.09.2017

Contexta

Wie menschliche Nähe entsteht

Den verletzten Ehemann im Spital besuchen, der Ehefrau einen Blumenstrauss schenken oder zusammen mit der Familie Zähne putzen: Die Agentur hat für die CSS Versicherung eine Kampagne umgesetzt, die das Vertrauen in und die Nähe zur Marke stärken soll.
Contexta: Wie menschliche Nähe entsteht

Die Dienste und Produkte der verschiedenen Krankenversicherungen gleichen sich immer wie mehr an, heisst es in einer Mitteilung. Die leistungsorientierte Differenzierung werde schwieriger. Aus diesem Grund werde das Vertrauen beziehungsweise das Gefühl, gut aufgehoben zu sein, immer wie matchentscheidender für den künftigen Erfolg.

Die neue Kampagne der CSS Versicherung habe sich deshalb zum Ziel gesetzt, das Vertrauen in und die Nähe zur Marke zu stärken. Also begab sich Contexta laut Mitteilung auf die Suche nach der menschlichen Wahrheit, wie Nähe zustande kommt. Egal, ob in einer Beziehung zwischen zwei Menschen oder einer Krankenversicherung und ihren Kunden. So sei der Kampagnen-Slogan «Wir sehen die Dinge, wie sie für dich sind» entstanden. Denn nur wer sich die Mühe mache, die Welt durch die Augen eines anderen zu sehen, könne auch wirklich Nähe und Vertrauen schaffen.

Basierend auf diesem Insight sei eine Kampagne entstanden, welche die Facetten der vielleicht schönsten Fähigkeit des Menschen zelebriere: seinem Einfühlungsvermögen. Die Filme für TV, Web-TV, YouTube und Facebook, die Plakate, Inserate, Display Banner und Radiospots wurden in enger Zusammenarbeit mit CSS entwickelt.

«Dies ist eine konsequente Weiterführung unserer Ganz persönlich-Kampagne und eine Bekräftigung unserer Unternehmenshaltung kundenorientiert zu handeln», lässt sich Reto Schertenleib, Leiter Marketing Communication CSS Versicherung, in einer Mitteilung zitieren. Die Kampagne ist national am 1. September gestartet

Verantwortlich bei CSS: Emanuel Kuhn (Leiter Corporate Communications), Reto Schertenleib (Leiter Marketing Communication); verantwortliche Agentur: Contexta; Produktion: Stories; Regie: Amanda Blue; Foto: Olaf Blecker; Musik: Lennert Busch; Media: Mediaplus. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang