09.03.2018

Werber des Jahres 2018

Jury hat drei Kandidaten nominiert

Pascal Deville (Freundliche Grüsse), Livio Dainese (Wirz) und Daniel Zuberbühler (Sir Mary) stehen zur Wahl.
Werber des Jahres 2018: Jury hat drei Kandidaten nominiert
Sind nominiert für den «Werber des Jahres» 2018 (v.l.): Pascal Deville, Livio Dainese und Daniel Zuberbühler. (Bild: Werbewoche/Nora Dämpfle)

Es ist wieder soweit: Die Wahl zum «Werber des Jahres» 2018 steht an. Mit Pascal Deville, Livio Dainese und Daniel Zuberbühler stellt die Jury drei Nominierte zur Wahl, die verschiedene Bereiche der vielseitigen und vielschichtigen Werbebranche abdecken. Deville und Zuberbühler haben in jüngerer Vergangenheit Agenturen mitgegründet und mischen mit ihnen den Markt auf – und dessen Karten neu. Dainese steht als CCO und Co-CEO erfolgreich an der Spitze eines «Urgesteins» der Schweizer Agenturlandschaft, wie es in einer Mitteilung heisst.

Pascal Deville

Freundliche Grüsse mit Deville hat sich innert kürzester Zeit vom gefeierten Newcomer zum etablierten Player mit Ansprüchen gemausert. Dabei aber die unverbrauchte, freche Interpretation von Kreativität nie abgelegt. Deville gehört mit seinen Partnern zu den Akteuren, die die Schweizer Werbebranche aktuell beeinflussen, herausfordern und mitbestimmen – ein guter und fälliger Grund, ihn als Nominierten zum «Werber des Jahres» aufzustellen, so die Jury.

Daniel Zuberbühler

Sir Mary mit Zuberbühler repräsentiert eine Generation junger Agenturen, die in einer immer komplexer werdenden digitalen Welt alles anders machen. Alles anders denken. Und das mit Erfolg: Sir Mary gewann innert kürzester Zeit in einem schwierigen Marktumfeld zahlreiche namhafte Kunden. Nicht nur, aber auch dank Zuberbühler, der als Berater einen elementaren Teil der Agenturwelt vertritt, der in den vergangenen Jahren eher untervertreten war im Rennen um den «Werber des Jahres».

Livio Dainese

Last but not least ist mit Dainese von Wirz ein fast schon «alter Bekannter» im Rennen um die «Werber des Jahres»-Trophäe «Egon». Zum dritten Mal in Folge. Die Jury hat ihn aber nicht aus einer Routine heraus aufgestellt. Sondern weil Wirz mit Dainese an der Spitze im vergangenen Jahren kreativ geglänzt hat wie schon lange nicht mehr – nicht nur mit der vielbeachteten Migros-Weihnachtskampagne um Wichtel Finn (persoenlich.com berichtete). Und so ist auch einer der klassischen, grossen Namen der Schweizer Agenturlandschaft im Rennen darum, bald den «Werber des Jahres» in den eigenen Reihen zu wissen.

Jury und Publikum entscheidet gemeinsam

Die Fachjury setzt sich unter der Leitung der «Werbewoche» zusammen aus ehemaligen «Werbern des Jahres», aus Nachwuchskreativen und Vertretern aus der Westschweiz. Die finale Entscheidung, wer «Werber des Jahres» 2018 wird, setzt sich zu je 50 Prozent aus dem Urteil der Jury und demjenigen der Leserschaft der «Werbewoche» zusammen, die bis am Dienstag ihre Stimme abgeben darf. Wer gewinnt, wird am 12. April 2018 im Rahmen des diesjährigen Best of Swiss Web Awards in der Samsung Hall in Dübendorf bekannt gegeben. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang