11.03.2013

URSULA ANDRESS, Filmikone/Oktober 2012

Die Bernerin Ursula Andress gehört zu den grössten Filmikonen Hollywoods. Am 3. November wird sie in Bern für «50 Jahre James Bond» geehrt. Im Vorfeld hat sie «persönlich» eines ihrer seltenen Interviews gewährt. Ein Gespräch über Sean Connery, Elvis Presley, James Dean und die grosse Liebe.

Frau Andress, wie fühlt man sich als berühmtester Schweizer Star?
Sie übertreiben. Gibt es in der Schweiz keine berühmten Fussballer wie in Italien? Tennisspieler Roger Federer ist, glaube ich, noch berühmter als ich.

Kennen Sie ihn persönlich?
Leider nein. Aber er scheint mir nicht nur ein grosser Sportler, sondern auch ein grosser Mensch zu sein.

Ogi und Blocher?
Sie müssen entschuldigen, ich kenne die Schweizer Politik nicht wirklich. Dafür lebe ich zu lange im Ausland. Fragen Sie mich nach Sportlern oder Künstlern. Von den Politikern habe ich ohnehin fast nie eine gute Meinung.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang