24.01.2007

SALIMBENI RETO, Werbefilmregisseur/Januar 2007

One Way: Der Zürcher Werbefilmregisseur Reto Salimbeni (Manifesto Film) setzt zum grossen Sprung an. Zusammen mit der deutschen Filmlegende Til Schweiger hat er den internationalen Kinofilm “One Way” abgedreht, der nun auch in den Schweizer Kinos anläuft. Die Geschichte handelt von einem New Yorker Werbestar, der immer mehr im Strudel seiner Probleme versinkt. Trotz “Mords-Verrissen” bleibt Salimbeni zuversichtlich, wie er gegenüber “persönlich” erklärt.

Das Kino erzählt Geschichten; Geschichten sollten spannend sein. Wie erzeugt man Spannung in einer Geschichte?

“Es gibt ein treffendes Hollywood-Sprichwort: ‘Es gibt gar keinen Smog in Los Angeles, es ist nur der Rauch von schlechten Drehbüchern, die verbrannt werden.’ Um nicht auf diesem Scheiterhaufen zu landen, braucht eine Filmstory drei Dinge: Charakter, Begehren und Konflikt. Der Zuschauer muss sehr schnell eine emotionelle Bindung zum Hauptcharakter und dessen Begehren aufbauen und muss wissen wollen, wie dieser den Konflikt löst. Je schwieriger dabei die Widerstände für den Helden sind, umso grösser die Spannung.”

Spannung heisst also, dass der Zuschauer die fehlenden Informationsbruchstücke erfahren will und deshalb dranbleibt. Muss man ihn dazu nicht ständig an der Nase herumführen?

“Man muss immer einen Schritt voraus sein. Wenn ein Film für den Zuschauer absehbar wird, bist du tot. Bei ‘Titanic’ zum Beispiel weiss der Zuschauer von Anfang an, dass das Schiff untergehen wird, diesem Teil der Storyline fehlt die Spannung. Deshalb wurde die Geschichte über Leonardo DiCaprios und Kate Winslets Figuren erzählt. Der Zuschauer wird in das Leben der beiden hineingesogen, bildet eine emotionale Beziehung und erlebt die Spannung im Unwissen, wie es mit den beiden endet: Werden sie ein Paar, überleben sie den Untergang, stirbt einer – oder beide?”

Wie haben Sie Spannung in Ihrem neuen Film “One Way” geschaffen?

“‘One Way’ handelt von einem New Yorker Werbestar, der sein Lebensziel fast erreicht hat: Er wird Partner in einer Top-Agentur und ist mit der Tochter des Inhabers verlobt. Er führt ein glamouröses Leben, doch dann macht er einen Fehler und lügt in einem Prozess. Er erhofft sich dadurch, seine Kariere zu erhalten, das Gegenteil tritt aber ein. Sein Leben erfährt eine Schubumkehr, und er rast auf den Abgrund zu. Für den Zuschauer besteht das Spannungsmoment in der Frage: Wird er diesen Absturz überleben oder nicht? Dazu haben wir permanent Twist eingebaut, die der Geschichte neue Wendungen geben; dadurch ist der Zuschauer immer wieder mit neuen Aspekten konfrontiert und weiss erst in der allerletzten Einstellung, wie der Film endet.”



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang