10.02.2010

ROHNER HANS-PETER, Februar 2010

Der weltweit tätige Medienvermarkter PubliGroupe, zu welchem auch «persönlich» gehört, hat die Krise mit voller Wucht zu spu¨ren bekommen. Das Resultat: Entlassungen und Verkauf von Beteiligungen. Trotzdem sieht CE0 und Verwaltungsratspräsident Hans-Peter Rohner fu¨r 2010 einen leichten Hoffnungsschimmer.

Herr Rohner, die ganze Medienbranche jammert. Sind Sie auch so pessimistisch?

Unsere digitalen Aktivitäten wachsen zweistellig; ebenso der Online-Umsatz von Search & Find. Dazu gibt es zurzeit viele interessante Investitionsmöglichkeiten. So gesehen haben wir keine Zeit zu verlieren mit Jammern.

Was heisst das konkret fu¨r 2010?

Im Printbereich findet eine Stagnation zu Beginn von 2010 statt. Die Stelleninserate du¨rften im Verlaufe des Jahres die Trendwende schaffen. Die digitalen Medien und das Online sind generell weiter im Vormarsch.

Sie selbst liessen vor wenigen Jahren an einer Dreikönigstagung durchschimmern, dass Sie nicht mehr so richtig an den Print glauben.

So direkt habe ich das sicherlich nicht ausdru¨cken wollen.



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang