03.11.2006

ORTSTEIN UWE, Werber/November 2006

Legenden: Springer & Jacoby gilt als die berühmteste Werbeagentur Deutschlands. Mit dem Verlust des Mercedes-Budgets hat sich aber alles geändert. Nach monatelangem Bangen wurde die Hamburger Kreativschmiede an die Beteiligungsgesellschaft Avantaxx verkauft und soll nun entschuldet werden. Werber Uwe Ortstein hat sich mit S&J-Gründer Reinhard Springer über die Gründe der Krise unterhalten, welche wochenlang eine breitere Öffentlichkeit beschäftigte. Das Gespräch zweier Legenden.

Er macht eine spöttische Bemerkung, damals habe sein Name mir nichts bedeutet. Wie sollte er? Damals, das war vor über dreissig Jahren, als Reinhard Springer sich bei mir in der GGK Frankfurt um einen Kontakterjob bewarb. Er baute Charts mit Diagrammen vor mir auf, zitierte Gustave le Bons “Psychologie der Masse” und hielt mir einen Vortrag über Beeinflussung durch Werbung. An Selbstbewusstsein und Worten hat es Reinhard Springer noch nie gefehlt. Heute lese ich in einem Wirtschaftsmagazin über ihn, er habe “durch Zufall Gesetzmässigkeiten menschlichen Verhaltens entdeckt, die bestechend sind. Operativ, sofort anwendbar, leicht verständlich, toll”. Ich fand den jungen Mann nicht vorwitzig – dafür war er zu begeistert und zu sympathisch –, aber ich verstand seine Theorien nicht und dachte, er sei ein bisschen verrückt. Ich erzählte Paul Gredinger von ihm, und er ist dann bei GGK Düsseldorf gelandet...



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang