13.06.2007

NICOLAS G. HAYEK, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates der Swatch Group/Juni 2007

Über Führung: Nicolas G. Hayek ist erfolgreich, charismatisch, kreativ – und er sagt, was er denkt: über Bundesrat Blocher, Führungsprinzipien und die Uhrenindustrie. Ein Gespräch mit dem ausserordentlichen Unternehmer, das bei den Recherchearbeiten zum aktuellen Buch “Das Blocher-Prinzip” geführt wurde. Autor des Buchs ist “persönlich rot”-Chefredaktor Matthias Ackeret.

Herr Hayek, kennen Sie eigentlich Herrn Blocher?

“Selbstverständlich, ich kenne Herrn Blocher schon lange – wer kennt ihn nicht?”

Und kennen Sie ihn gut?

“Ich weiss viel von ihm und über ihn, gehöre aber weder zu seinem engsten Bekanntenkreis noch zu seinem Freundeskreis.”

Was halten Sie von ihm?

“Herr Blocher bringt positive Bewegung in unsere gesellschaftliche und politische Landschaft. Ich halte viel von Herrn Blocher, wenn ich auch nicht mit allem einverstanden bin, was er sagt oder wofür er einsteht. Aber da halte ich es mit Voltaire, der einmal gesagt hat: ‘Ich bin nicht Eurer Meinung, aber ich werde mich vierteilen lassen, damit Ihr Euch frei ausdrücken könnt.’ Oder anders gesagt: Wenn es ihn in der Schweiz nicht gäbe, müssten wir einen suchen.”



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang