16.04.2008

GROSS CHRISTIAN/Clubtrainer /April 2008

Winnertyp: Christian Gross ist der erfolgreichste Schweizer Clubtrainer der letzten Jahre. Seit 1999 ist er Chefcoach beim FC Basel, mit dem er bereits dreimal Schweizer Meister wurde. Zuvor war der 54-jährige Zürcher beim englischen Erstligisten Tottenham Hotspurs und bei GC engagiert. Gross setzt auf Psychologie und mentales Training. Gegenüber "persönlich" verrät er sein Führungsprinzip und erklärt, warum die Euro 08 für ihn ein Problem darstellt.

Herr Gross, zuerst herzliche Gratulation zum Cupsieg. Sie sind nun neun Jahre beim FC Basel, was bedeutet Ihnen dieser Titel?

"Es ist eine grosse Herausforderung in meinem Beruf, immer wieder ein klares, wichtiges Ziel zu definieren und dann standhaft dazu zu stehen. Wenn man dann aber, wie jetzt im Cupfinal, ein solches Ziel erreicht, werden Emotionen frei. Und vor allem neue Energien, sich wieder neue Ziele zu setzen."

Was wollen Sie mit dem FCB noch erreichen?

"Erfolgreich zu sein und aus jedem Spieler eine mannschaftsdienliche Persönlichkeit zu formen und daran zu arbeiten, dass der FCB weiter Fuss fassen kann im europäischen Fussballbusiness."

Ein anderer Grossanlass, die Euro 08, steht vor der Tür. Wie werden Sie diese Zeit verbringen?

"Ferien. Ich wurde mehrfach angefragt - auch vom Schweizer Fernsehen -, ob ich mir eine Zusammenarbeit vorstellen könnte. Aber ich bin während der ganzen Saison so stark eingespannt, dass ich selber Distanz brauche oder an den Euro-Spielen als Zuschauer mitfiebern will. Die Vorbereitungen auf die neue Saison beginnen nach der Europameisterschaft."



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang