09.07.2008

BEER URS, ehem. Präsident Swiss IAA/Juli 2008

Elder Statesman: Nach zehn Jahren tritt Urs Beer als Präsident des Swiss Chapter der International Advertising Association, IAA, zurück. Gegenüber “persönlich” zieht der ehemalige Advico Young & Rubicam-Chef und heutige Berater eine nicht allzu euphorische Bilanz über jene Branche, der er ein Leben lang angehört. Beers Fazit: “Seit dem 11. September 2001 hat sich in der Werbung vieles grundlegend verändert – und dies nicht nur zum Guten.”

Herr Beer, Sie haben immer in der Werbung gearbeitet. Würden Sie diesen Job heute nochmals wählen?

“Ja. In der Werbung sieht und hört man viel. Man kann seine Ideen einbringen, viel bewegen, und die kreative Umgebung hält wach. Der Dialog mit Leuten aus ganz verschiedenen Branchen ist etwas Einmaliges, das ich nicht missen möchte. Mein Leben war bisher immer sehr spannend und abwechslungsreich und bleibt es hoffentlich noch. Als selbstständiger Consultant und BSW-Ombudsmann verabschiede ich mich ja noch nicht aus der Branche.”

Wie sind Sie überhaupt in die Werbung gekommen?

“Mein Vater war Grafiker und Lehrer an der Kunstgewerbeschule. Durch ihn hatte ich früh Kontakt mit Gestaltern und Werbe-leuten. Die damalige Agenturszene kannte ich aber nur vom Hö-rensagen. Dann ging in der zweisprachigen ‘Europastadt’ Biel das ‘Zentrum für Werbung und Information’ auf. Ich meldete mich begeistert und besuchte – als ausgebildeter Primarlehrer, Offizier und junger Familienvater im Alter von 25 Jahren – einen der ersten SAWI-Tageskurse. Max Wiener und Rodolphe Deville gaben mir anschliessend die Möglichkeit, in ihrer kreativen Top-Agentur zu zeigen, ob man mich als Berater brauchen könne. Und nach intensiven neun Jahren in derselben Agentur gab mir dann Y&R die Chance, eine neue Agentur in Zürich zu starten und später ihre Erfolgsgeschichte in der Schweiz mitzuprägen.”

Nun treten Sie nach zehn Jahren als IAA-Präsident ab, neben BSW, ADC, Verband Schweizer Werbung eine weitere Kommunikationsvereinigung. Warum braucht es die IAA überhaupt?

“Die International Advertising Association ist die führende Vereinigung von Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Marketing-Kommunikation. Als globale Tri-Partite vereinigt sie Repräsentanten von Werbeauftraggebern, Medienunternehmen sowie Kommunikations- und Werbeagenturen. Das Swiss Chapter fördert den Gedankenaustausch dieser Persönlichkeiten hier in der Schweiz, befasst sich mit den internationalen Entwicklungen und ermöglicht Kontakte zu den verschiedenen Märkten. Die IAA verfolgt grundsätzlich dieselben Ziele wie die Schweizer Werbung SW. Während sich die SW aber auf den Schweizer Markt konzentriert, sind wir in der IAA international ausgerichtet. Wir versuchen deshalb auch bei unseren Events mehrheitlich internationale Aspekte der Werbung zu beleuchten. Zu den Kernthemen der IAA gehören Freedom of Commercial Speech, Self Regulation, Aus- und Weiterbildung und Förderung der Corporate Social Responsibility.”



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang