09.07.2008

BARGETZI THOMAS, CEO/Sales Director Schweiz der Publicitas AG

Durchstarter: Innerhalb von 100 Tagen hat sich Thomas Bargetzi, CEO/Sales Director Schweiz der Publicitas AG, in der Branche einen Namen gemacht. Doch der 47-Jährige kehrt mit hartem Besen: Aus der beschaulichen P soll eine effiziente und entschlackte Verkaufsorganisation werden. Dabei kommt es auch zu Reibereien mit den Mediaagenturen oder etablierten Verlagshäusern. Trotzdem zieht Bargetzi positive Bilanz: “Wir sind gut unterwegs!”

Herr Bargetzi, Sie sind nun genau 100 Arbeitstage als CEO von Publicitas Media Sales Schweiz im Amt und haben in dieser Zeit kräftig aufgemischt. Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

“Wir alle tasten uns Tag für Tag näher an die neue Publicitas heran. So ein Allmedia-Sales-Haus zu bauen geht nicht in drei Wochen. Jeder Tag ist mit Lernprozessen und mancher auch mit Überraschungen verbunden. Äusserlich sieht man die Veränderung sicher am Rebranding und den damit verbundenen Namensänderungen unserer Firmen. Gleichzeitig wurden alle Zürcher Einheiten der neuen Publicitas in unserem neuen operativen Hauptsitz in Zürich-Altstetten zusammengezogen. Unsere weltweit geschaffene Allmedia-Verkaufsorganisation arbeitet nun unter einem Dach. Neu ist auch, dass die Chefs keine eigenen Büros mehr haben, sondern – wie alle anderen Mitarbeiter – in einem Grossraumbüro arbeiten.”

Diese Zusammenlegung stösst nicht überall auf Gegenliebe ...

“Dies ist natürlich. Die ehemals dezentral eigenständigen Firmen müssen sich nun neu finden. Ich habe soeben mit unseren Mitarbeitern eine Tagung durchgeführt, an welcher unsere Verkaufsmitarbeiter ihre Allmedia-Strategie präsentieren konnten. Dieses Konzept wurde in unserem Haus übrigens schon immer in die Tat umgesetzt, nur leider wurde dies zu wenig kommuniziert. Diesbezüglich kann man nicht von einer neuen Erfindung sprechen.”

Konnten Sie alle Ihre Verkäufer von Ihrer neuen Rolle überzeugen?

“Ich denke schon. Natürlich sind nicht alle Personen für solche Änderungen gleich zugänglich. Doch es ist die Frage der Führung, solches zu vermitteln. Wir verfolgen drei Ziele, die so trivial sind, dass sich viele anfänglich skeptisch zeigten. Meine Devise lautet: ‘Öffnen Sie die Türe, bauen Sie Grenzen ab und leben Sie die Unternehmenskultur.’ Zudem geht es darum, aktiv zu verkaufen. Und schliesslich spielen Strukturen und Prozesse eine wichtige Rolle, und das bedeutet auch, dass wir mit zweistelligen Millionenbeträgen in die Erneuerung investieren müssen. Dazu gehört das Allmedia-Buchungssystem: Der Verkäufer kann so mit seinem Laptop Bestellungen entgegennehmen. Diese Ziele klingen vielleicht trivial, der Teufel sitzt aber wie so oft im Detail. Kürzlich haben wir ein neues Informationssystem eingeführt, und dieses ermöglicht uns, unsere Verkaufsmitarbeiter anhand harter Zahlenwerte zu orientieren und damit effektiver zu unseren Zielen zu führen. Zudem haben wir intern einen Sales-Wettbewerb lanciert. Die zwanzig Personen, die ihr Verkaufsziel am höchsten übertreffen, fliegen nächstes Jahr für eine Woche nach Mallorca. Man kann also in unserem Unternehmen von einer neuen Unternehmenskultur sprechen.”



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang