12.02.2018

Schweizer Autobiographie-Award

St. Galler Arzt Peter Marko ausgezeichnet

Auf der von Coop, Swisscom und der Universität Zürich unterstützten Website sollen Leute motiviert werden, «den Nachkommen nicht nur Sach- und Geldwerte zu hinterlassen, sondern mindestens so wertvolles immaterielles Kulturgut wie ihre Lebens- und Familiengeschichte».
Schweizer Autobiographie-Award: St. Galler Arzt Peter Marko ausgezeichnet
Der Preisträger Peter Marko war ein gesuchter Interviewpartner. (Bilder: zVg.)

Der St. Galler Peter Marko ist der Gewinner des ersten Schweizer Autobiographie-Awards. Für seinen auf der Internetplattform meet-my-life.net veröffentlichten Text «Die Suche und das Finden» ist er mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden. 

Drei zweite Preise gingen am Montag bei der Vergabe an der Universität Zürich an Gisela Egli-Zemp (Trasadingen SH), Maja Brenner (Schaffhausen) und Matthew Kuzhippallil (Stäfa ZH).

DSC02153

Alle auf meet-my-life.net publizierten Memoiren «zeugen von immensem Engagement und Mut, sich einem breiten Publikum zu öffnen», schreibt der Gründer der Autobiographie-Plattform, Erich Bohli, in seiner Medienmitteilung. Viele andere, so Bohli, sollten angespornt werden, «den eigenen Nachkommen nicht nur Sach- und Geldwerte zu hinterlassen, sondern als mindestens so wertvolles immaterielles Kulturgut ihre Lebens- und Familiengeschichte».

Vergeben wird der Preis unter dem Patronat von Coop von www.meet-my-life.net zusammen mit dem Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK) der Universität Zürich. Der erste Preis bestehe «im Buchdruck der Autobiographie», teilte das ISEK auf Anfrage mit. Die Gewinner der zweiten Preise erhalten eine Urkunde und Kugelschreiber. Die Auszeichnung soll bis auf weiteres jährlich vergeben werden. (sda/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang