07.02.2018

Swiss Music Awards

SRF berichtet breit über die Preisverleihung

Die elfte Verleihung des Schweizer Musikpreises wird im Fernsehen, Radio und Internet live übertragen.
Swiss Music Awards: SRF berichtet breit über die Preisverleihung
Moderieren die Swiss Music Awards: Alexandra Maurer und Stefan Büsser (Bild: SRF/Hangar Ent. Group/Adrian Bretscher)

Die Swiss Music Awards sind die wichtigste Musikpreisverleihung der Schweiz, wie es in einer Mitteilung von SRF heisst. Bereits zum elften Mal werden diesen Freitag nationale und internationale Künstler im Zürcher Hallenstadion geehrt (persoenlich.com berichtete).

In der Show werden in über zehn Kategorien neue Talente und erfolgreiche Acts des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Martin Ain (bürgerlich Martin Stricker), Gründungsmitglied der legendären Celtic Frost, erhält posthum den Tribute Award. Die Zürcher Band prägt das Black-Metal-Genre weltweit, auch heute noch zehn Jahre nach ihrer Auflösung 2008. Showacts des Abends sind die Toten Hosen, der Berliner Songschreiber und Produzent Adel Tawil, Hecht, Alpentainer Trauffer, Veronica Fusaro sowie eine Auswahl der Schweizer Rapszene.

«Glanz & Gloria» berichtet auf SRF 1 in einer Spezialsendung zwischen 18.40 und 19 Uhr live vom roten Teppich und aus dem VIP-Bereich. Die Preisverleihung mit Alexandra Maurer und Stefan Büsser wird ab 20.10 Uhr live im TV auf SRF zwei übertragen. Danach lässt Radio-SRF-3-Hitparaden-Moderator Michel Birri mit der Sendung «SMA – Backstage» die Sendung mit Preisträgern und einem Blick hinter die Kulissen des Zürcher Hallenstadions noch einmal Revue passieren.

Radio SRF 3 berichtet bereits im Vorfeld, während und nach der Preisverleihung on air sowie auf allen Social-Media-Kanälen und auf srf3.ch von den Swiss Music Awards. Am Tag der Preisverleihung berichtet «SRF 3 Punkt CH»-Moderatorin Hana Gadze vom roten Teppich. Danach wird die Fernsehshow live im Radio, im Stream und auf Facebook übertragen. (pd/cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart, 07.02.2018 11:34 Uhr
    Genau dieses Tamtam um "Cervelat-Prominenz" mit Glanz und Gloria etc. lässt mich an der Billag-Abgabe zweifeln.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang