22.03.2018

Sechseläuten

Patrizia Laeri kommentiert neu Traditionsanlass

Böögg statt Börse: Die SRF-Wirtschaftsmoderatorin berichtet erstmals für SRF vom Zürcher Sechseläutenplatz am Bellevue. «Zünfte sind doch eine Art Mini-Wirtschaftsverbände», sagt sie zu persoenlich.com
Sechseläuten: Patrizia Laeri kommentiert neu Traditionsanlass
Kommentiert erstmals für Schweizer Radio und Fernsehen das Sechseläuten: Patrizia Laeri. (Bilder: SRF/Oscar Alessio)

Am Montag, 16. April, ist es wieder so weit. Rund 3500 Zünfter aus der Stadt Zürich nehmen mit ihren historischen und farbenfrohen Kostümen, ihren Zunft-Musikgesellschaften und ihren geladenen Ehrengästen am Sechseläuten-Umzug teil. Dabei ist das Ziel der Sechseläutenplatz am Bellevue. Neu moderiert Patrizia Laeri – zusammen mit dem Zünfter Anthony Welbergen – die dreistündige Liveübertragung (ab 15.35 Uhr) auf SRF 1 sowie online. Im letzten Jahr moderierte Steffi Buchli, die zu MySports wechselte.

Als Höhepunkt des Grossereignisses wird pünktlich um 18 Uhr der Scheiterhaufen mit dem Böögg angezündet. Je schneller das Feuer brennt und der Böögg explodiert, desto schöner soll der Sommer werden.

«Als Zahlenmensch und Wirtschaftsfrau interessieren mich natürlich die harten Fakten hinter dem gigantischen Frühlingsfest. Ich freue mich, den Zuschauern etwas andere und hoffentlich überraschende Einsichten zu bieten», wird die Zürcher Journalistin und Ökonomin in einer SRF-Mitteilung zitiert.



Frau Laeri, auf welche überraschenden Einsichten dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer freuen?
Mich interessiert natürlich auch das Geschäft mit dem «Sächsilüüte» an sich, die Umsätze, Budgets, der Wirtschaftsfaktor dieses Festes. Aber ich verspreche: Ich kann auch feiern.

Was reizt Sie an der Aufgabe, das Sechseläuten zu moderieren?
Ich will noch mehr Live-Erfahrung gewinnen. Drei Stunden lang durchmoderieren, das ist schon Hochleistungssport. Das mache ich ansonsten nur beim Swiss Economic Forum oder World Web Forum.

Wollen Sie vermehrt in der Unterhaltung Fuss fassen?
Also Zünfte sind doch eine Art Mini-Wirtschaftsverbände. Da wird viel Business gemacht. Insofern ist diese Welt gar nicht so weit von meinem angestammten Gebiet entfernt. Und diesem Fachgebiet werde ich garantiert treu bleiben.

Ihr Tipp, wie lange dauert es, bis der Böögg-Kopf explodiert?
Ich bin ein Zahlenmensch. Deshalb sag ich für 2018 18 Minuten 18 Sekunden.

Wann hat es Sie persönlich das letzte Mal «verjaggt»?
Die einzigen, die mich so weit bringen können, sind meine beiden wilden Kerle zuhause. Sagen wir es so – wir haben eine etwas explosivere Phase als auch schon.


Der Ko-Kommentator Anthony Welbergen ist seit 2011 Mitglied bei der Zunft zur Schneidern und fungierte vorher aktiv als Obmann der Schneidergesellen sowie der Interjungzünftigen Vereinigung IZV: «Das Zürcher Zunftwesen hat viele Facetten. Ich freue mich, bereits zum zweiten Mal unser schönes Frühlingsfest den Zuschauerinnen und Zuschauern zu Hause näherzubringen.»

5811285

Das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ) lädt seit Jahren einen Gast ans Sechseläuten nach Zürich ein. Dieses Jahr ist der Kanton Basel-Stadt, nach 1993 zum zweiten Mal dabei. Der Regierungspräsident des Gastkantons gebührt jeweils die Ehre, den Scheiterhaufen um 18 Uhr anzuzünden. Neben dem Gastkanton laden die Zünfte viele prominente Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft ein. Einige davon werden im Gespräch mit den SRF-Moderatoren auf den grossen Knall warten. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang