28.02.2017

Armando Rutelli

Die unsterbliche Arbeit des Verpackungsdesigners

Am 12. Februar ist der gelernte Grafiker im Alter von 78 Jahren verstorben. Er hinterlässt Verpackungen, die noch heute in den Läden stehen.
Armando Rutelli: Die unsterbliche Arbeit des Verpackungsdesigners
War eine einzigartige Erscheinung: Der Verpackungsdesigner Armando Rutelli. (Bild: zVg.)

Armando Rutelli als Person blieb der breiten Öffentlichkeit unbekannt. Ruhm interessierte ihn nicht. Seine Verpackungsdesigns jedoch kennt jedes Kind. Er hat jahrzehntelang die Schweizer Regale geprägt und zahlreichen Schweizer Marken zum Erfolg verholfen. So stammen die Designs der Aromat-Streuer, Zweifel-Tüten, Hero-Dosen oder der Knorr-Suppenwürfel von Rutelli. Zwar sind sie zwischenzeitlich grösstenteils überarbeitet worden, Rutellis Handschrift aber ist geblieben.

Die Marke «Heidi» steht seit 2004 in den Migros-Regalen – unverändert. Das sei ein inoffizieller Rekord in der sonst eher schnelllebigen Welt des Verpackungsdesigns, heisst es in einem Nachruf des «Tages-Anzeigers». Auch das Logo der Lebensmittelkette Marinello sei seit den 70er-Jahren unverändert.

Armando Rutelli war gelernter Textil- und Werbegrafiker. In den 60er-Jahren begann er beim Zürcher Designer und Grafiker Hannes Looser. Bald schon machte sich Rutelli aber selbstständig und gewann 1968 den Maggi-Etat – gegen Looser. 1973 verabschiedete er sich aus der Werbung und wendete sich ausschliesslich dem Verpackungsdesign zu. Er arbeitete in seinem Atelier in Bassersdorf für zahlreiche Schweizer und ausländische Marken.

Rutelli verstarb am 12. Februar im Alter von 78 Jahren. Vergangenen Mittwoch wurde er beigesetzt. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang