02.04.2017

Daniel Bumann

Der Herd beim TV-Koch ist abgestellt

Nach 22 Jahren ist am Samstag das Gourmet-Restaurant Chesa Pirani in La Punt bei St. Moritz definitiv geschlossen worden. Nun konzentriert er sich auf seine Sendung «Bumann der Restauranttester» auf dem Privatsender 3+.
Daniel Bumann: Der Herd beim TV-Koch ist abgestellt
Daniel Bumann: «Neue und feine Speisen zuzubereiten, ist eine Leidenschaft, die man nicht einfach so ablegen kann.» (Bild: Archiv)

Schon im letzten Sommer kündigten Daniel Bumann und seine Frau Ingrid an, dass sie sich aus der Spitzengastronomie zurückziehen. Am Samstagabend servierten sie zum letzten Mal in ihrem Lokal Chesa Pirani in La Punt. Ein Best-of-Menü hat es laut «SonntagsBlick» gegeben: Kaninchenfilet, schottischer Lachs, Hummervariation und geschmorte Kalbshaxe. Mit dem Aus des Gourmettempels verschwindet eines der zehn besten Restaurants der Schweiz, hatte Bumann doch 18 Gault-Millau-Punkte und zwei Michelin-Sterne. Noch bis am Montagabend wird nun das Inventar verkauft.

Der 58-Jährige Gastronom widmet nun seine neu gewonnene Freizeit nicht nur Familie und Freunden. Im Mai beginnen die Dreharbeiten zur zehnten Staffel der TV-Show «Bumann der Restauranttester». Dieser Sendung gehöre nun seine volle Aufmerksamkeit, sagt er zum SoBli. «Eigentlich wollte ich nach der ersten Staffel gleich wieder aufhören», so Bumann 2015 in einem persoenlich.com-Interview.

Nun aber denke er und seine Frau zusammen mit dem Privat-TV-Sender 3+ auch über neue Formate nach, wie es bereits im Dezember in einer Medienmitteilung hiess. «Es mangelt uns nicht an Ideen», wurde Bumann zitiert. (SoBli/cbe)









Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang