04.03.2017

Arnold Schwarzenegger

Arnie kündigt bei früherer Trump-TV-Show

Der Ex-Gouverneur hat genug: Er hört bei der US-Fernsehsendung «The Apprentice» auf. Der US-Präsident reagiert prompt auf Twitter.
Arnold Schwarzenegger: Arnie kündigt bei früherer Trump-TV-Show
Arnold Schwarzenegger hört bei der NBC-Show «The Apprentice» wieder auf. Die Show sei «vorbelastet». (Bild: Keystone)

Der Hollywood-Star und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat als Nachfolger von US-Präsident Donald Trump bei der US-Show «The Apprentice» gekündigt. Er habe jede Sekunde dieser Arbeit geliebt, sagte Schwarzenegger laut Mitteilung vom Freitag. «Jeder – von den Stars, über die Crew und die Marketingabteilung – war ganz oben auf der Zehn-Punkte-Skala und ich würde mit allen wieder zusammenarbeiten bei einer Show, die nicht so vorbelastet ist.»

Nach dem Rücktritt von Arnold Schwarzenegger hat der US-Präsident Donald Trump nachgetreten. Bei Twitter schrieb er am Samstag, Schwarzenegger sei nicht freiwillig gegangen, sondern wegen schlechter, armseliger Quoten. «Trauriges Ende einer grossen Show», twitterte der Präsident. Ex-Gouverneur Schwarzenegger erwiderte: «Du solltest überlegen, einen neuen Witzeschreiber und einen Faktenchecker einzustellen.»

Trump hatte die NBC-Show die ersten 14 Staffeln lang moderiert. Schwarzenegger hatte danach für eine Staffel übernommen, die Einschaltquoten waren allerdings moderat gewesen. Die Entscheidung darüber, ob es eine weitere Staffel von «The Apprentice» (Deutsch: Lehrling) geben soll, hat der Sender NBC noch nicht verkündet.

Nicht der erste verbale Schlagabtausch

Donald Trump hatte sich vor schon Anfang Februar über Schwarzeneggers Einschaltquoten lustig gemacht. Der frühere Gouverneur von Kalifornien hatte per Videobotschaft reagiert: «Hey Donald, ich habe eine grossartige Idee. Warum tauschen wir nicht Jobs? Du übernimmst das Fernsehen, weil Du so ein Quoten-Experte bist, und ich übernehme Deinen Job, damit die Menschen endlich wieder ruhig schlafen.»


(sda/dpa/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang