BLOG

Teure Ideen

Pierre Rothschild

Auch wenn hochkarätige Experten in Zukunft vor allem Radio über Internet sehen – auch im Auto –, hat man sich in Europa in die DAB-Technik verliebt. Bereits 2021 könnte in der Schweiz Schluss sein mit dem analogen UKW-Radio (persoenlich.com berichtete). Definitiv sind die Pläne allerdings noch nicht. Die gleichzeitige Verbreitung von UKW und DAB+ kostet Geld. Vor allem auch der SRG würde dies grosse Einsparungen bringen.

Aber Einsparungen für wen? Auch wenn das Bakom verkündet, dass bereits 61 Prozent der Schweizer Hörer DAB+ nutzen, dann stimmt diese Statistik nur zum Teil. Hier wird jeder erfasst, der ein kleines DAB-Radiöli für die Küche gekauft hat oder einen DAB-Radiowecker… Dort, wo Radio vor allem stattfindet, gibt es die neue Technik meistens noch nicht: im Auto.

Und hier wird die Umrüstung teuer oder unschön. Teuer, wenn man das ganze eingebaute Empfangssystem ändern muss. Unschön, wenn man es mit Kabelsalat und neuer Antenne nachträglich im Auto unterbringt. Die Kosten, die bei einem frühen Wechsel stattfinden, können enorm sein. 2024 war das festgelegte Jahr der analogen Sender. Damit kann man als Autofahrer – wohl oder übel – umgehen. 

Dass alle, die Radiowerbung schalten, hier zuverlässige Daten brauchen, liegt auf der Hand. Und das Datum ist und war 2024.


Pierre Rothschild ist freier Medienunternehmer in Zürich in den Bereichen Filmproduktion und Presse.

Unsere Kolumnisten vertreten ihre eigene Meinung. Sie deckt sich nicht in jedem Fall mit derjenigen der Redaktion.

 

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Nik Kühne, 31.05.2018 08:47 Uhr
    Es ist nicht richtig, dass 2024 das festgelegte Jahr war. Richtig ist, dass die Arbeitsgruppe DigiMig ein Zeitfenster von 2020 bis 2024 festgelegt hat. Nachzulesen im Schlussbericht der Arbeitsgruppe DigiMig: https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/elektronische-medien/technologie/digitale-verbreitung/radiobranche-stellt-die-weichen-fuer-den-ukw-ausstieg.html
  • Axel Ulke, 31.05.2018 12:44 Uhr
    Ebenso ist es nicht richtig, das die Umrüstung im Auto so teuer sein muss. Und neue Antennen braucht man nicht. Die UKW-Antenne kann weiter verwendet werden. Ausserdem sind Neuwagen sehr häufig schon mit DAB+ ausgestattet. Und Radios für zuhause gibt es schon ab 30 Euro.
  • Pierre Rothschild, 31.05.2018 13:24 Uhr
    Ein Blick zurück.... https://medienwoche.ch/2014/05/27/radio-ab-2024-nur-noch-digital/
  • Pierre Rothschild, 05.06.2018 13:19 Uhr
    Lieber Axel Ulke - ich hatte Freude mit Ihrer Info. Aber meine sehr seriöse Mercedes-Garage hat mich wieder in die Welt der Realität gebracht. Und schrieb: Hallo Herr Rothschild Geht so, sehr viel ( zu viel ) Arbeit "Es gibt die Möglichkeit um Nachzurüsten, die Kosten sind bei ca 1200.- inklusive Arbeit und Mwst."

Die neuesten Blogs

Zum Seitenanfang